MenüMenü

Grundlagenwissen zum Thema Psychiatrie

Unter Psychiatrie versteht man den Fachbereich der modernen Medizin, der sich mit der Vorbeugung, Diagnose und Behandlung psychischer Krankheiten beschäftigt. Der Begriff entstand Anfang des 19. Jahrhunderts durch den deutschen Arzt Johann Christian Reil. Man betrachtet ihn als Wegbereiter der romantischen Medizin und als Begründer der Psychiatrie.

Die Grundpfeiler der Psychiatrie

Psychiatrie bedeutet Seelenheilkunde. Der Begriff setzt sich zusammen aus den griechischen Wörtern für Seele (psyche) und Arzt (iatros). Die moderne Psychiatrie legt besonderes Augenmerk auf das Zusammenspiel psychosozialer und biologischer Faktoren und vertritt somit ein ganzheitliches Konzept. Eine der wichtigsten Thesen der modernen Psychiatrie wurde Mitte des 19. Jahrhunderts von Wilhelm Griesinger formuliert: Seelische Erkrankungen seien Erkrankungen des Gehirns.

Um Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapiezu werden, muss nach einem abgeschlossen Medizinstudium eine fünfjährige Facharztausbildung absolviert werden, die aus vier Jahren Fortbildung im psychiatrischen Bereich sowie einem Jahr Fortbildung in der Neurologie besteht.

Die Fachbereiche der Psychiatrie

Die Grenzen zwischen der Psychiatrie und anderen medizinischen Fachrichtungen sind teilweise fließend. Viele Krankheiten haben ihren Usprung psychischer Natur. Folgende Fachbereiche der Psychiatrie können unterschieden werden:

  • Allgemeinpsychiatrie
  • forensische Psychiatrie
  • Gerontopsychiatrie
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • psychosomatische Medizin
  • Suchtmedizin
  • transkulturelle Psychiatrie
Alle Themen aus dem Bereich Psychiatrie

AlkoholismusRedaktionsteam FID Gesundheitswissen Alkoholentzug: Abhängigkeit und Entzugserscheinungen

Der Alkoholentzug ist ein schwieriges Unterfangen. Lesen Sie hier, welchen Einfluss das Suchtmittel und ein Entzug auf den Körper haben.

Schlafstörungen Beate Rossbach Entwickeln Sie Ihre persönlichen Schlafrituale

Haben Sie manchmal Probleme mit dem Einschlafen? Dann können Ihnen Schlafrituale helfen, sich auf den „Schlafmodus" zu programmieren.

Abhängigkeit (Sucht)Redaktionsteam FID Gesundheitswissen Fehlerquellen guter Vorsätze: So umgehen Sie Stolpersteine

Mehr Sport, gesündere Ernährung und Schluss mit dem Rauchen – das sind die häufigsten Vorsätze, die die Deutschen in der Silvesternacht fassen.

Angstzustände Beate Rossbach So bekommen Sie Ängste auf natürliche Weise in den Griff

Angst ist eine sinnvolle Reaktion, denn sie schützt vor Gefahren. Treten Angstgefühle jedoch ohne tatsächliche Gefahr auf, gilt dies als Angststörung.

AngstzuständeFID Gesundheits-Experten Ängste und Zwänge: Gewinnen Sie Sicherheit im Alltag zurück

Erfahren Sie hier, was Sie selbst gegen unangemessene Ängste unternehmen können und wann Sie professionelle Hilfe in Anspruch nehmen sollten.

Gesundheit Themenübersicht

Sie gelangen mit Hilfe der unteren Buchstabenleiste schnell und direkt zu allen Themen auf fid-gesundheitswissen.de. Über das jeweilige Thema gelangen Sie zum passenden Artikel.