MenüMenü

UK Berlin: Positive Erfahrungen mit Reiki bei chronischen Schmerzen

Haben Sie schon einmal etwas von Reiki gehört? Hierbei handelt es sich um eine alte japanische Lehre. Bei dieser soll der Therapeut Energie aufnehmen, bündeln und sie über das Auflegen der Hände oder aber über das Halten der Hände einige Zentimeter über dem Körper weitergeben. Beim so behandelten Patienten sollen sich Energieblockaden lösen und die dadurch verursachten Schmerzen gelindert werden – wenn sie nicht sogar ganz verschwinden. Während einer Reikibehandlung verspüren die Patienten eine ganz tiefe Entspannung. So lockern sich die Muskeln.

Doch wie gut wirkt Reiki wirklich? Dieser Frage sind Ärzte am Unfallkrankenhaus Berlin (ukb) nachgegangen. Hier wurden Patienten seit 2008 mit Reiki behandelt, die unter chronisch starken Schmerzen litten und denen mit den Methoden der Schulmedizin nicht mehr zu helfen war.

Nun wurden 1.000 dieser Patienten befragt. Das Ergebnis war beeindruckend: 85 Prozent der Befragten, die unter chronischen Schmerzen litten, sagten aus, dass sich ihre Beschwerden durch diese alternative Form der Behandlung gebessert habe oder sogar komplett verschwunden sei.

Reiki hat, wie sich am ukb zeigte, noch einen weiteren Vorteil. Es handelt sich um eine Behandlungsmethode, die die Patienten sehr leicht selbst erlernen können. So können sie sich ohne Angst vor Nebenwirkungen zu Hause bei Bedarf weiter behandeln.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Dr. Martina Hahn-Hübner
Über den Autor Dr. Martina Hahn-Hübner

Dies ist die Profilseite von unserer Expertin Dr. Martina Hahn-Hübner. Hier erfahren Sie alles Wichtige rund um die Gesundheitsexpertin.

Regelmäßig Informationen über Physikalische Therapien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Dr. Martina Hahn-Hübner. Über 344.000 Leser können nicht irren.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

Alte Kommentare
  • Alina Klepper schrieb am 24.07.2013, 17:04 Uhr

    Das freut mich sehr, daß auch hier in Krankenhäuser experimentiert wird! Ich habe erfahren, daß in Amerika und England den Patienten nach den Operationen Reiki angeboten wird: sie werden schneller wieder gesund. Ich selbst habe mich von Migränen und Angstzuständen mit Reiki befreit.Ich würde mich gerne zur Verfügung stellen,in einem Krankenhaus der Region Reiki zu geben, aber ich weiß nicht, wie man das berwerkstelligen soll. Die Kirche ist zum Teil misstrauisch und Bekannte,denen ich Reiki anbiete, zeigen sich auch zurückhaltend.Es klingt alles zu esoterisch...Dabei kann man die Wirkung auch wissentschaftlich erklären! Es geht um eine bessere Durchblutung bis in den feinsten Kapillaren. Die Mütter geben Reiki intuitiv: sie legen die Hände auf den Bauch von ihrem Baby; alle Menschen legen die Hände auf die schmerzende Stelle ( Kopf, Backe, Lendenbereich, etc.); die Tiere und die Pflanzen reagieren positiv auf die wohltuende Wirkung von Reiki.Zum Schluß: man muß nicht einmal daran glauben! Es wirkt bei jedem, bei manchen schneller, bei anderen langsamer, aber es wirkt!

    • anonym antwortete am 26.07.2013, 10:41 Uhr

      Wenn es wissenschaftlich ist, warum werden einem in Kursen dann die "Weihe" gegeben, dies ist schließlich ein religiöser Akt, und damit wird Reiki vielleicht auch zu etwas gemacht, was es garnicht ist? Vielleicht fehlt hier einfach nur die passende Öffentlichkeitsarbeit. Ihr persönlicher Erklärungsansatz find ich sehr gut, denn er geht in die richtige Richtung, weg von Hokuspokus hin zu nachvollziehbaren Körperreaktionen. Weiter so.

  • anonym schrieb am 25.07.2013, 12:17 Uhr

    Da zeigt sich mal wieder, dass man Körper und Geist behandlungsmäßig nicht trennen sollte, und häufig körperliche Beschwerden reine Kopfsache sind. Dies bedeutet nicht, dass die Patienten nicht wirklich unter den Schmerzen leiden, sondern es zeigt, dass der Glaube wirklich Berge versetzen kann. Schade nur, dass die Patienten oft jahrelange Leidenswege der Schulmedizin durchlaufen müssen, bevor die Krankenkassen bereit sind die Kosten für die Alternativmedizin zu übernehmen. Hier sollte über das System mal gründlich nachdedacht werden.

    • Alina Klepper antwortete am 26.07.2013, 22:31 Uhr

      Danke, Anonimus! Ich habe über Reiki vieles erfahren : die Chakren, die Wirkungen, auch Nebenwirkungen nach der 1. Sitzung u.s.w. Aber diese Einweihungen, die man am Wochenende bekommt, wofür dann viel Geld bezahlen muß, fand ich nicht so gut. Die Gabe hat eingentlich jeder Mensch, man hat es leider vergessen...Ich habe erstmal experimentiert, nach den Anweisungen vom Buch "Heile dich selbst" von Gerda Irini Asbach und konnte schon eine Besserung erfahren, also hätte ich keine Weihe gebraucht. Leider wird aus einer Gabe ein lukratives Geschäft gemacht. Ich denke, man sollte kein Geld für eine Behandlung mit einer freien Energie verlangen. Der/die Reiki Gebende ist nur ein Kanal für diese Energie, man verliert keine eigene Energie, im Gegenteil, man profitiert sogar davon! Ich fühle mich sehr ruhig und erfüllt, ich habe das Gefühl, mit etwas Besonderem in Berührung zu kommen.Der Mensch braucht doch die Transzendenz, etwas jenseits der materiellen Realität.