MenüMenü

Selbsthilfe: Osteopathische Übungen für zu Hause

Führen Sie die nachfolgenden beiden Übungen zweimal täglich jeweils fünfmal hintereinander sanft aus und atmen sie beim Üben ruhig und gleichmäßig ein und aus. Beide Übungen verbessern denBlut- und Lymphfluss, regen den Stoffwechsel an und kräftigen Ihre Muskulatur.

1. Das liegende Y

Ausgangsposition: Bauchlage, beide Arme V-förmig nach vorne gestreckt, die Beine geschlossen, sodass Ihr Körper ein „Ypsilon“ bildet. Heben Sie Ihre Arme leicht an.

Strecken Sie dabei abwechselnd die rechte Hand und das linke Bein bzw. die linke Hand und das rechte Bein zehn Sekunden lang von sich. Diese Übung stärkt darüber hinaus Ihre Rückenmuskulatur.

2. Das aufgestellte L

Ausgangsposition: Rückenlage, dabei die leicht gebeugten Beine im rechten Winkel aufgestellt, die Arme seitlich neben dem Körper liegend. Ziehen Sie Ihre Füße zum Körper hin, während Sie Ihre Knie durchstrecken. Halten Sie die Spannung etwa zehn Minuten und atmen Sie dabei bewusst aus.

Diese Übung dehnt Ihre Bein- und kräftigt Ihre Bauchmuskeln. Variante: Drücken Sie Ihre Fersen abwechselnd zur Decke, um Ihre seitlichen Bauchmuskeln zu trainieren.

Übung für Ihre Kiefermuskulatur

Einen guten Einblick in die Wirkungsweise der Osteopathie gibt Ihnen diese Übung zur Lockerung der Kiefermuskulatur. Eine verspannte Kiefermuskulatur kann unter anderem die Ursache von chronischen Kopf- oder Nackenschmerzen sein.

  • Lassen Sie Kiefer und Zunge locker, die Muskeln sind nicht angespannt.
  • Drücken Sie mit Zeige- und Mittelfinger auf den Kaumuskel, der den Unterkiefer anhebt (Massetermuskel).
  • Massieren Sie den Muskel mitkreisenden Bewegungen etwa zwei bis drei Minuten lang. Spüren Sie, wie sich die gesamte Kiefermuskulatur entspannt.

Die Übung können Sie so oft Sie möchten zwischen Ihren Alltagsaktivitäten durchführen.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten