MenüMenü

Ohrkerzen: Mehrfache Anwendung notwendig

Therapeuten und Patienten berichten überwiegend von guten Erfahrungen mit der Ohrkerzenbehandlung. Eine garantierte Wirksamkeit gibt es jedoch nicht. In Einzelfällen blieben die erhofften Effekte aus. Bei Schnupfen, Kopf- und Ohrenschmerzen kann in vielen Fällen bereits nach der ersten Behandlung eine Linderung der Beschwerden erreicht werden. Oft braucht es aber mehrere Behandlungen, bis sich ein Erfolg einstellt.

Chronischer Tinnitus und Migräne können durch den Einsatz von Ohrkerzen zwar nicht geheilt werden, die regelmäßige Anwendung hilft vielen Patienten aber, insgesamt gelöster zu werden. Sie können so besser mit ihren Beschwerden umgehen und leiden weniger darunter.

Obwohl eine Vielzahl von positiven Erfahrungsberichten dokumentiert ist, steht ein wissenschaftlicher Beweis über die Wirksamkeit von Ohrkerzen noch aus. HNO-Ärzte an der Klinik von Spokane im US-Bundesstaat Washington haben 1996 die physikalischen Effekte von Ohrkerzen untersucht. Es ist ihnen jedoch nicht gelungen, den Kamineffekt nachzuweisen.

Auch ihr Versuch, bei acht Patienten das Ohrenschmalz mittels Ohrkerzen zu entfernen, schlug fehl. (Davon abgesehen hat Ohrenschmalz eine natürliche Schutzfunktion, und es ist normalerweise unnötig, es aus dem Gehörgang zu entfernen.) Dagegen berichten die US-Forscher von mehreren Fällen, bei denen durch Ohrkerzen Wachs in den Gehörgang geträufelt ist.

Achten Sie beim Kauf daher unbedingt darauf, dass die Kerzen das „CE-Zeichen“ tragen. Das Zeichen sagt aus, dass die Produkte sicher sind und den europäischen Richtlinien für Medizinprodukte entsprechen. Eine medizinische Wirksamkeit (wie bei Arzneimitteln) muss für solche Produkte nicht nachgewiesen werden.

In diesen Fällen sollten Sie auf die Anwendung verzichten:

  • bei perforiertem Trommelfell
  • bei implantiertem Paukenröhrchen
  • bei akuten entzündlichen Erkrankungen (z. B. Mittelohrentzündung)
  • bei Hauterkrankungen im Ohr und im Gehörgang (z. B. Ekzeme, Pilzinfektionen)
  • bei allergischen Reaktionen nach der Anwendung

Ohrkerzen erhalten Sie in Apotheken, im Versandhandel und in einigen Reformhäusern. Ein Set (Zweier-Packung) kostet etwa 6 bis 8 €. Neben den traditionellen Kerzen gibt es mittlerweile auch solche mit Duftölen (Weihrauch, Zeder, Eukalyptus, etc.). Diese sollten Sie nutzen, wenn Sie vor allem den beruhigenden Effekt der Anwendung auf sich wirken lassen möchten.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten