MenüMenü

Blockaden lösen mit der Matrix-Regenerationstherapie

Das Bindegewebe dient dem Stoffaustausch zwischen den Körperzellen und den Blutgefäßen. Es ist also eine Art „Straßennetz“ für alle zu transportierenden Substanzen zur Versorgung und Entsorgung der Zellen. Die Hauptbestandteile des Bindegewebes sind die Bindegewebszellen (Fibroblasten) und die nicht zellulären Anteile aus Proteinen und einer Grundsubstanz. Dieser nichtzelluläre Anteil des Bindegewebes wird auch Mesenchym oder extrazelluläre Matrix genannt. Jede Zelle ist von dieser Matrix umgeben, aus ihr ernährt sie sich und gibt auch ihre Abbauprodukte an sie ab.

Wie funktioniert dieses Verfahren?

Bei der Matrix-Regenerationstherapie (MRT) wird dieses Gewebe entgiftet, entsäuert und entlastet. Damit gehört die Methode zu den Ausleitungsverfahren.

Die Matrix-Therapie kann:

  • das Bindegewebe von Umwelt- und Stoffwechsellasten befreien
  • durch chronische Entzündungen geschädigte Strukturen ausleiten
  • in der Matrix liegende Immun- und Bindegewebszellen aktivieren und stärken

Belastende Stoffe werden bei der Behandlung gelöst, sodass der Körper sie abtransportieren und ausscheiden kann.

So wird die Matrix-Regenerationstherapie angewendet

Die Matrix-Regenerationstherapie setzt sich aus drei bewährten naturheilkundlichen Verfahren zusammen, die sich gegenseitig in ihrer Wirkungsweise ergänzen. Für die Behandlung ist ein spezielles Gerät erforderlich, das die Behandlungsschritte durch mit dem Gerät verbundene Elektroden ermöglicht.

Die Hauptanwendungsgebiete der Therapie sind:

Gute Erfolge erzielt die Matrix-Regeneration auch bei Knieproblemen, Sportverletzungen und chronischen Rückenschmerzen. Bei allen chronischen Krankheitsprozessen gilt die Matrix-Regeneration als Basistherapie und Vorbereitung auf folgende therapeutische Maßnahmen.

Die Behandlung der Matrix wirkt auf den ganzen Körper

Die drei Behandlungsschritte ergänzen sich nicht nur perfekt, sie verstärken auch gegenseitig ihre Wirkungen. Als erste Reaktion merken Sie gleich nach der Behandlung, wie sich Verspannungen in der Muskulatur lösen. Obwohl die Behandlung mit den Elektrodenköpfen in erster Linie am Rücken durchgeführt wird, werden über die Nerven-Reflexbögen aber auch die inneren Organe beeinflusst und es kommt zu einerintensiven Anregung des Lymphsystems. Gleichzeitig ist jede Matrix-Behandlung ein starker Reiz für das Immunsystem, das daraufhin eine stärkere Abwehrbereitschaft hat.

So ist die Matrix-Regulationstherapie eine reinigende und regenerierende Behandlung für den ganzen Organismus, der nicht nur die Selbstheilungskräfte aktiviert sondern auch Blockaden aufhebt, die den Energiefluss im Körper behindern.

Die 3 Bausteine der Matrix-Therapie

  1. Mechanische Saugmassage: Der erste Baustein basiert auf dem altbewährten Prinzip des Schröpfens. Durch den von einem speziellen Gerät erzeugten Unterdruck werden die Schlacken und Gewebegifte mittels einer Saugelektrode an die Oberfläche gezogen. Von hier aus können die gelösten Substanzen mit der Lymphflüssigkeit abtransportiert werden
  2. Energetische Bioresonanz-Therapie: Die mit dem Gerät angesaugten Toxine und Schlacken können auch als eine elektromagnetische Information gelesen werden, in dem ein krankhaftes Schwingungsmuster erkennbar wird. Diese krankhaften Frequenzen werden nun in das Therapiegerät geleitet, um die Störfelder im Körper zu neutralisieren.
  3. Energetische Gleichstrombehandlung: Mit schwachem Gleichstrom wird das krankhafte Gewebe umpolarisiert. Das geschieht, indem überschüssige negative Ladungen über die Rollenelektroden im Gerät neutralisiert werden. Dadurch wird das Gewebe entsäuert und die Voraussetzung für eine verbesserte Stoffwechselfunktion geschaffen.
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Beate Rossbach

Dies ist das Profil von Beate Rossbach, Chefredakteurin von „Naturmedizin Aktuell“ und „Natur & Gesundheit“. Lesen Sie hier alles über sie:

Regelmäßig Informationen über Physikalische Therapien erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Beate Rossbach. Über 344.000 Leser können nicht irren.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!