MenüMenü

Ansteigende Bäder beschleunigen Ihren Entgiftungsprozess

Heiße Bäder sind ein ausgezeichnetes Mittel, um Ihre Haut beim Ausscheiden und Schwitzen zu unterstützen. Besonders das aufsteigende Bad ist – zusammen mit dem Heilfasten, aber auch alleine für sich – ein sehr wirksames Heilverfahren. Es löst Abfallstoffe und hilft, diese aus dem Körper hinaus zu befördern.

Alles, was Sie brauchen, ist eine Badewanne, ein Badethermometer und etwas Basenpulver (zum Beispiel Basica®, Apotheke). Füllen Sie die Badewanne mit 37 Grad warmem Wasser und geben Sie als Badezusatz einen Esslöffel Basenpulver in die Wanne. Steigen Sie hinein und geben Sie nun nach und nach immer ein wenig mehr heißes Wasser zu – bis Sie das Wasser zwar als sehr warm, aber nicht als unangenehm heiß empfinden. Es geht darum, eine Temperatur zu erreichen, mit der Sie es 15 Minuten lang gut aushalten. Je nachdem, wie Sie Hitze vertragen, kann diese Temperatur zwischen 39 Grad und 42 Grad liegen. Wenn Ihnen auch 39 Grad noch zu viel sind, können Sie ruhig ein wenig darunter bleiben, müssen dies aber durch eine längere Badedauer ausgleichen. Wenn Sie mögen, legen Sie sich ein kühles Tuch auf die Stirn.

Nach Ihrer Badezeit steigen Sie nun vorsichtig und langsam (Achtung Kreislauf!) aus dem Wasser, wickeln sich in ein großes Tuch und legen sich für eine halbe Stunde zugedeckt ins Bett. Nun kann der Körper langsam den Schwitzprozess beenden. Die beste Zeit dafür ist der Abend kurz vor dem Schlafengehen. Danach können Sie entspannt im Bett einschlummern.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten