MenüMenü

Akupunktur verringert die Stresshormone

Leiden Sie an einem Reizmagen oder Reizdarm, die sich bei Stress verschlimmern? Dann sollten Sie eine klassische Akupunkturbehandlung probieren. Denn die Nadeltechnik kann die Ausschüttung des körpereigenen Stresshormons Kortisol messbar verringern und auch die Tätigkeit des Vagusnervs (Entspannungsnerv) verbessern. Dadurch lassen die typischen Beschwerden wie schmerzhaftes Spannungsgefühl im Bauch sowie Durchfall und Verstopfung im Wechsel merklich nach. Eine Schein-Akupunktur hat dagegen keinen messbaren Effekt auf das Hormon- und das Nervensystem. Das geht aus einer kleinen, aber methodisch sehr sauberen Studie von Dr. Antonius Schneider vom Universitätsklinikum Heidelberg hervor, die im Mai 2007 mit dem Deutschen Akupunkturpreis 2007 ausgezeichnet wurde. An der Untersuchung nahmen 43 Patienten teil, die fünf Wochen lang jeweils zweimal wöchentlich akupunktiert wurden.

Tipp: Adressen von ärztlichen Akupunkteuren erhalten Sie bei der Deutschen Ärztegesellschaft für Akupunktur, Würmtalstr. 54, 81375 München, Tel.: 089/7 10 05 11, Fax: 089/7 10 05 25, www.daegfa.de.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten