MenüMenü

AKUPRESSUR RUND UM DIE AUGEN

An beiden Augen wird immer gleichzeitig akupressiert. Dabei bleiben die Augäpfel selbst ausgespart.

  • Beginnen Sie mit den Augenbrauen: Am besten legen Sie die ausgestreckten Zeigefinger auf die Brauen und verschieben mit leichtem Druck einige Male die Haut über dem Knochen von oben nach unten und von unten nach oben. Fangen Sie bei der Nasenwurzel an und arbeiten Sie sich Punkt für Punkt entlang der Brauen von innen nach außen durch. Wundern Sie sich nicht, wenn einige Stellen empfindlicher als die anderen reagieren!

  • Die zweiten Stellen befinden sich in der Vertiefung der oberen Nasenflügel in der Höhe der inneren Augenwinkel. Drücken Sie einige Male mit Daumen und Zeigefinger zu.
  • Beklopfen Sie leicht Ihre Nasenflügel. Beginnt dabei die Nase zu laufen, ist das in Ordnung. Falls nicht, sorgen Sie bitte für mehr Luftfeuchtigkeit in Ihrem Raum!
  • Erst zum Schluß wird näher an den geschlossenen Augen (vorsichtig!) geklopft. Beginnen Sie neben der Nasenwurzel und klopfen Sie leicht mit den Mittelfingern in der Vertiefung zwischen dem oberen Rand der Augäpfel und dem Knochen der Augenhöhle von innen nach außen. Anschließend klopfen Sie, wieder von innen nach außen, leicht zwischen dem unteren Rand der Augäpfel und dem unteren Knochen der Augenhöhle.

    Wenn Sie einen augenstrapazierenden Beruf haben, führen Sie diese Akupressur am besten regelmäßig durch.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten