MenüMenü

AKUPRESSUR GEGEN WECHSELJAHRSBESCHWERDEN

Die Akupressur der folgenden Punkte wirkt in ihrer Gesamtheit psychovegetativ ausgleichend und damit gegen Hitzewallungen, Nervosität, Reizbarkeit, sexuelle Unlust, Konzentrationsschwäche oder das Gefühl der Überforderung.

  • Die Akupressur zweier Punkte unterhalb der Schilddrüse sorgt gleichzeitig für die Straffheit Ihres Halses. Legen Sie die Hände in den Nacken, die abgespreizten Daumen zeigen nach vorn. Neigen Sie den Kopf leicht nach hinten und entspannen die Halsmuskeln. Mit den Daumen üben Sie unterhalb der Schilddrüse, zwischen Kehlkopf und Sehnen einen leichten Druck aus. Fünfmal, wirklich sehr sanft(!). Sie können diese Stellen auch leicht beklopfen. Morgens und abends.
  • Klopfen Sie auf dem Kopf mit den Fingern beider Hände den Mittelscheitel entlang, von vorn nach hinten. Oder legen Sie die Hände mit nach hinten zeigenden Fingern auf den Mittelscheitel. Die kleinen Finger berühren sich. Verschieben Sie die Kopfhaut einige Male von vorn nach hinten. Lockernd, entspannend, konzentrationsfördernd. Dreimal täglich.
  • Akupressur des Unterleibs: Kalte Hände reiben Sie vorher warm oder halten Sie unter fließendes warmes Wasser. Drücken Sie mit der Kuppe des Mittelfingers leicht in die Mitte des Bauchnabels. Je empfindlicher Sie reagieren, desto sanfter werden Sie vorgehen. Fünfmal, morgens und abends. Danach legen Sie die warme Handfläche mit leichtem Druck auf die Bauchdecke, unterhalb des Nabels. Sobald Sie spüren, wie die Wärme der Hand in den Bauchraum ausstrahlt, gehen Sie einen Fingerbreit weiter nach unten, warten auf die ausstrahlende Wärme und so fort bis zum Schambein. Morgens und abends, am besten im Bett.
  • © FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten