Menü Menü

Zwiebeln heilen Ihre Ohren

In Zwiebeln stecken viele Pflanzenstoffe, die enorme Heilwirkungen entfalten können. Rohe Zwiebeln wirken antibiotisch, hemmen das Wachstum krankmachender Bakterien im Darm, regen Magen- und Darmtätigkeit  an. Zwiebelsaft, Zwiebelsirup und Zwiebelauflagen gehören zu Großmutters Hausapotheke und sind eine sichere Bank. Sie lindern beispielsweise  Ohrenschmerzen, Insektenstiche und heilen kleinere Verletzungen.

Für einen Ohrenwickel hacken Sie eine Zwiebel sehr fein und geben diese in die Mitte eines sauberen Baumwolltaschentuches, das Tuch knoten Sie zusammen oder kleben es mit Pflaster zusammen. Legen Sie das Zwiebelpäckchen auf oder hinter das Ohr und wickeln Sie noch einen Wollschal darum. Sie können den Wickel einige Stunden am Ohr lassen.

Insektenstiche und kleinere Verletzungen reiben Sie mit einer frischen, aufgeschnittenen Zwiebel ein oder geben fein gehackte Zwiebelwürfel in eine Lage Verbandsmull und legen das auf die betroffene Stelle.

Bei Erkältungen können Sie einen Zwiebelsirup kochen: Hacken Sie 2 Zwiebeln klein, vermischen Sie diese mit 6 EL Honig, mit 1/4 l Wasser zum Kochen bringen, unter Rühren einige Minuten kochen lassen. Ein paar Stunden ziehen lassen, dann durch ein Tuch drücken. 5 mal täglich 2 bis 3 Teelöffel schlucken. Oder vermischen Sie Honig mit 2 gehackten Zwiebeln, ein paar Stunden im Kühlschrank Saft ziehen lassen und diesen dann trinken.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Sylvia Schneider

Expertin im Bereich Ernährungs- und Kommunikationswissenschaft Sie begann ihre journalistische Karriere nach den Studienabschlüssen mit einem Volontariat bei der dpa […]