MenüMenü

Sägepalme - erfahren Sie alles über die heilende Wirkung der Palme!

Die Sägepalme ist eine im Südosten der USA, insbesondere Florida, beheimatete zwittrige Fächerpalme und gehört als einzige zur Gattung Serenoa. Sie ist mehrstämmig und wächst zwischen einem und drei Metern hoch.

Verwendung der Sägepalme in der Naturheilkunde

In der Naturheilkunde werden ihre Früchte verwendet, die nicht komplett getrocknet und gemahlen weiterverarbeitet werden. Die gewonnenen Präparate wirken harntreibend, entzündungshemmend und hormonregulierend.

Es ist nachgewiesen worden, dass Extrakte aus dieser Palme die Umwandlung von Testosteron verhindern und darum hormonell bedingten Haarausfall stoppen können. Weiterhin sind gute Erfolge bei der Behandlung von Blasenentzündungen, infektiösen Atemwegserkrankungen, Hodenentzündungen und Gebärmutterentzündungen zu verzeichnen.

Die größte Stärke der Palmfrüchte aber liegt in ihrem günstigen Einfluss auf Prostataprobleme, ob nun Prostataentzündungen oder Vergrößerungen oder gutartige Wucherungen. Zwar können sie das Wachstum der Prostata nicht komplett unterbinden, aber doch merkbar vermindern. Bestimmte Präparate sind auch als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich.

Das sind die wichtigsten Inhaltsstoffe der Sägepalme:

  • fettes Öl (Palmetto-Öl, v. a. Lau-rin-, Myristicin- und Ölsäure)
  • Phytosterole (v. a. Sitosterole)
  • Flavonoide (v. a. Quercetin, Kämpferol und Rhoifolin)
  • Zuckerstoffe
  • Carotinoide

Charakteristisch für die Sägepalme ist die leuchtend orangerote Farbe ihres Öls.

Die Sägepalme regt die Harnausscheidung an

Schon im Jahr 1989 erkannte die Kommission E des früheren Bundesgesundheitsamts die Sägepalme als wirksames Naturheilmittel bei Blasenentleerungsstörungen infolge einer gutartigen Prostatavergrößerung (BPH) an.

Die Wirkung der Sägepalme beruht zum einen auf einer Hemmung des Enzyms 5-a-Reduktase, das die Umwandlung des männlichen Hormons Testosteron zu Dihydrotestosteron in Gang setzt.

Erhöhte Spiegel von Dihydrotestosteron gelten als eine wichtige Ursache der Prostatavergrößerung. Zum anderen enthält Sägepalme entzündungshemmende Wirkstoffe.

So wirkt die Sägepalme

  • Sie verbessert den Harnfluss.
  • Sie senkt die Restharnmenge in der Blase.
  • Sie bremst nächtlichen Harndrang.
  • Sie verhindert entzündliche Reizungen der unteren Harnwege.

Die Wirksamkeit von Sägepalmextrakten wurde in den vergangenen zehn Jahren durch zahlreiche nationale und internationale klinische Studien eindrucksvoll belegt.

Dabei erwies sich die Kombination mit Brennnesselextrakt dem schulmedizinischen Wirkstoff Finasterid nicht nur als gleichwertig, sondern sogar als überlegen. Denn Finasterid führt u. a. häufig zu Erektionsstörungen und Impotenz, Sägepalme jedoch nicht.

Die Sägepalme (Sabal serrulata, syn. Serenoa repens) gehört mit einer Höhe von 4 m zu den Zwerg- bzw. Buschpalmen und wächst in den trockenen Südstaaten der USA. Aus meterlangen kriechenden Wurzelstöcken treiben mehrere Palmen.

Ihre Wedel bestehen aus etwa 20 bis zu 1,5 m langen, spitzen Blattsegmenten, die gezähnt sind und der Pflanze den Namen Sägepalme (engl. Saw palmetto) eingebracht haben. Die ca. 2 bis 3 cm langen ovalen Früchte, die Oliven ähneln, reifen im Spätherbst heran.

Keine besonderen Nebenwirkungen bekannt

Wie auch bei jedem anderen Medikament, so sollten während einer Therapie mit Bestandteilen der Sägepalme regelmäßige ärztliche Kontrolluntersuchungen durchgeführt werden.

Gravierende Nebenwirkungen sind nicht bekannt, jedoch kann die Sägepalme bei Menschen mit empfindlichem Magen zu einer Reizung der Magenschleimhaut führen.