MenüMenü

ZUBEREITUNGSFORMEN

Damit das Gewächs seine Wirkung als Heilpflanze auch entfalten kann, muss er dem Anwendungsgebiet entsprechend zubereitet werden. Wie Sie den Ingwer für die innerliche Anwendung in Form eines Aufgusses oder Tees verwenden können, erfahren Sie hier.

Innerlich:als Aufguss/Tee: Wenn Sie es bequem haben wollen, übergießen Sie mit Wasser für 2 Tassen einen Filterbeutel pulverisierte Ingwerwurzel (in verschiedenen Mischungen in Reformhaus, Naturkostladen oder Apotheke erhältlich). 3 – 5 Minuten ziehen lassen, eventuell mit Honig süßen und heiß trinken. Zwischendurch können Sie auch 0,5 – 1 g grob gepulverte Droge (aus der Apotheke oder Kräuterhandlung: 1 TL = 3 g) mit kochendem Wasser für 1 – 2 Tassen übergießen und 5 Minuten ziehen lassen. Vorsicht: ist wesentlich schärfer als frischer Ingwer.

Als Vorbeugung gegen drohende Erkältung schneiden Sie die frische Wurzel in dünne Scheiben, übergießen sie mit kochendem Wasser, lassen sie 5 Minuten ziehen und seihen sie dann ab. Dickere Scheiben oder Stückchen lassen Sie 10 Minuten köcheln. Die Menge pro Tasse Aufguss stimmen Sie je nach Frische (d. h. auch Schärfe) der Wurzel auf Ihren Geschmack ab (eventuell verdünnen Sie den Aufguss mit weiterem heißen Wasser). Gegen Erbrechennehmen Sie 2 g frisch gepulverte Wurzel mit einer Tasse Flüssigkeit ein.

Rezepte und Ideen zur Zubereitung

Ingwer wird nicht nur als Heildroge verwendet, denn als Gewürz oder Küchenkraut ist er schon länger bekannt und für viele schmackhafte Gerichte verantwortlich. Wir haben für Sie in unserem Rezeptbuch gesucht und viele leckere Rezepte für Sie gesammelt.

Austernpilze mit Ingwer und Knoblauch

Das brauchen Sie für 2 Portionen:

  • 250 g Austernsaitlinge
  • 15 g Ingwerwurzel (etwa 3 cm
  • Wurzelstock)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 EL gutes Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • 1/2 Bund gehackte Petersilie

So geht’s:

Pilze putzen und in 1 cm breite Streifen schneiden. Ingwer schälen und in ganz feine Würfel hacken.

Öl in einer Pfanne kurz warm werden lassen, Ingwer und Knoblauch darin andünsten.

Die Pilzstreifen zugeben und unter Rühren etwa 5 Minuten kräftig anbraten.

Die Pilze passen zu kurz gebratenem Fleisch oder gebratenem Filet oder als vegetarisches Essen zu frisch getoastetem Vollkornbrot.

Ingwerhuhn mit Lauch und Möhren

Das brauchen Sie für 4 Portionen:

  • 20 g Ingwer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 500 g Hähnchenbrust-Filet
  • 6 EL Sojasauce
  • 2 EL Sherry medium
  • 2 EL gutes Olivenöl
  • 400 g geputzten Lauch
  • 400 g Möhren
  • 0,1 l trockenen Weißwein
  • 1/2 TL Gemüsebrühen-Paste aus dem Reformhaus

So geht’s:

Ingwer und Knoblauch schälen und klein hacken, Hühnerfleisch in feine Streifen schneiden, mit Ingwer und Knoblauch vermischen. Mit 4 EL Sojasauce, dem Öl und dem Sherry beträufeln. Das Ganze gut vermischen und zugedeckt im Kühlschrank einige Stunden ziehen lassen.

Den geputzten Lauch und die Möhrenstifte mit etwas Öl in einer Pfanne unter Rühren 5 bis 7 Minuten andünsten, die Hälfte des Weins zugießen und ganz einkochen lassen. Das Gemüse herausnehmen und warm stellen.

Das Hühnerfleisch in die Pfanne geben und unter Rühren 5 Minuten braten. Die Gemüsebrühen-Paste zufügen, mit dem restlichen Wein ablöschen.

Das geschmorte Gemüse zugeben und unter Rühren 2 bis 3 Minuten erhitzen. Mit Sojasauce abschmecken.

Dazu schmecken ungeschälter Langkornreis oder Wildreis und grüner Salat.

Ananas-Ingwer-Drink

Entsaften Sie ein etwa anderthalb bis zwei cm langes Stück frischen Ingwer und eine halbe in Scheiben geschnittene Ananas im Entsafter. Diese Kombination schmeckt köstlich, hilft gegen Entzündungen und ist eine Wohltat für Ihren Darm nach schwer verdaulichen Speisen.

Probieren Sie einmal Ingwer-Walnuss-Kekse

Wenn Sie den Ingwer nicht ausschließlich als Heilpflanze verwenden möchten, sondern auch einmal Ihre Plätzchen geschmacklich mit der Wunderwurzel abrunden wollten, dann sind Sie hier genau richtig. Probieren Sie ruhig einmal unser Rezept für unsere Ingwer-Walnuss-Kekse aus.

Zutaten für ca. 30 Plätzchen:

  • 80 g Weizen- oder Dinkelmehl
  • 80 g Zucker
  • 2 Eigelb
  • 70 g Butter
  • 125 g geriebene Walnüsse
  • 1/2 TL gemahlenen Ingwer
  • 1 Messerspitze frisch

    gemahlenen Kardamom

  • 15 halbierte Walnüsse

Verkneten Sie alle Zutaten zu einem glatten Teig, den Sie zu einer ca. 4 cm dicken Rolle formen und 30 Minuten im Kalten (Balkon oder Kühlschrank) ruhen lassen. Schneiden Sie danach etwa 0,5 cm dicke Scheiben von der Rolle, drücken Sie eine Walnusshälfte auf jede Scheibe und backen Sie die Plätzchen bei 175 °C ca. 10 Minuten lang.

Universalheilmittel Ingwertee

Der Ingwertee lässt sich bei vielen Beschwerden wie z.B. Erkältungen, Übelkeit und Erbrechen oder auch der Wundheilung mit positiven Effekten einsetzen. Als Tee hat der Ingwer einen dermaßen positiven Einfluss auf den menschlichen Körper, dass er auch gerne als Universalheilmittel bezeichnet wird. Wie Sie einen schmackhaften Ingwertee zubereiten können, erfahren Sie hier.

Ingwer ist eines der meist angewendeten Heilmittel des Ayurveda. Er regt die Verdauung an, hilft gegen Erkältungen und Übelkeit und, regelmäßig genossen, stärkt er Ihre Abwehrkräfte.

Zubereitung:

Kochen Sie 3/4 l Wasser in einem Topf zusammen mit 2 bis 3 Scheiben frischem Ingwer.

Je nach Konstitution geben Sie hinzu:

  • Vata: 1/2 TL Honig
  • Pitta: 5 Kardamomkörner (dafür nur 1 Scheibe Ingwer)
  • Kapha: 5 Pfefferkörner

Gießen Sie nach 10 Minuten das Wasser durch ein Sieb in eine Thermoskanne ab und trinken Sie den gesamten Tee über den Morgen verteilt in kleineren Portionen.

Tipps für einen weiteren leckeren Ingwertee

Schälen Sie ein etwa kastaniengroßes Stück frischen Ingwer, den Sie in den meisten Supermärkten oder in Feinkostgeschäften erhalten, und schneiden Sie es in feine Scheiben. Kochen Sie die Ingwerscheiben 10 Minuten in einem halben Liter Wasser.

Dieser Tee mit seinem scharfen Geschmack wirkt schweißtreibend und öffnet die Poren. Das erleichtert die Ausleitung der Krankheitserreger. Trinken Sie morgens, mittags und abends jeweils eine Tasse.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten