MenüMenü

Himmelschlüssel beruhigen Ihre Nerven

Himmelschlüssel sind nicht nur für das Auge eine Wohltat, sie sind auch ein wichtiges Heilmittel. In der Heilkunde werden sowohl die Wurzeln als auch die Blüten der Himmelschlüssel verwendet, die jetzt auf vielen Wiesen und Hängen prangen. Sie wirken vor allem entspannend, beruhigend und Angst lösend. Das Nervensystem wird gestärkt, Anspannung gemildert und der Schlaf gefördert. Deshalb wird die Schlüsselblume in der Volksmedizin gegen „Schwarzseherei“ , depressive Verstimmungen und die Hitze in den Wechseljahren eingesetzt. Man verwendet die Schlüsselblume auch, um das Gedächtnis zu verbessern und die Geistesleistung zu stärken. Meist wird sie als Tee zubereitet.

Die frischen Blüten des Himmelsschlüssels eignen sich auch zum Essen. Pflücken dürfen Sie diese in freier Wildbahn jedoch nicht, denn sie sind geschützt. Sie können sie jetzt im Frühjahr selbst aus Samen ziehen und im Herbst durch Teilung vermehren. Schlüsselblumen fühlen sich auch in Kübeln wohl.

Probieren Sie doch mal meinen Frühlingssalat mit Schlüsselblumen aus, er steigert garantiert Ihre gute Laune (für 4 Personen): Vermischen Sie 2 Bund geputzte und klein gezupfte Brunnenkresse mit 200 g Portulakblättern und 15 Schlüsselblumenblüten. Bereiten Sie aus 1 Teelöffel frischem fein gehacktem Estragon, 1 Teelöffel fein gehackter Minze, 1 Esslöffel Weißweinessig und 3 Esslöffeln kaltgepresstem Olivenöl eine Vinaigrette zu und übergießen Sie die Salatmischung damit. Geben Sie noch einige Blüten zur Dekoration oben drauf.

Achtung: Bei zu großen Mengen kann es zu Übelkeit und Erbrechen kommen. Vergiftungserscheinungen sind jedoch nicht bekannt. Langzeitverwendung ist möglich. Wer unter einer Primelallergie leidet, sollte auf den Verbrauch verzichten.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten