MenüMenü

Guajak

Guajak gehört zu den Jochblattgewächsen und umfasst dabei eine Vielzahl von Baumarten. Welche Bestandteile der Guajak im Einzelnen liefert und wofür die unter Artenschutz stehenden Bäume hauptsächlich gebraucht werden (Der Handel mit Guajak ist genehmigungspflichtig, jedoch nicht verboten!), können Sie hier nachlesen.

Der Guajak-Baum liefert medizinisch wirksame Substanzen, die die Bildung von Schmerz- und Entzündungsstoffen im Körper hemmen. Daher leistet Ihnen diese sehr effektive, aber bei uns noch wenig bekannte Heilpflanze hervorragende Dienste bei entzündlichen Gelenk- und Atemwegsbeschwerden. Mit Hilfe unserer Übersicht finden Sie leicht heraus, welches Guajak-Präparat für „Ihre“ Krankheit am besten geeignet ist.

Der Guajak-Baum (Guajacum officinale) wächst vor allem in der Dominikanischen Republik und in Mexiko.Sein Holz enthält sehr große Mengen eines Harzes, das schon von den Indios Südamerikas als Heilmittel genutzt wurde. Bereits kurz nach der Entdeckung Amerikas gelangten die ersten Lieferungen nach Europa. Der Reformator und humanistische Dichter Ulrich von Hutten (1488 bis 1522) heilte mit Guajak-Harz sogar seine Syphilis. Das brachte dem Holz seinen deutschen Namen ein: Franzosenbaum (Syphilis war damals die „Franzosenkrankheit“).

Guajak Redaktionsteam FID Gesundheitswissen Guajak-Baum: Fertigpräparate

Vor allem bei Krankheiten wie Gicht, Atemwegserkrankungen oder chronischen Schmerzen kann das Harz des Guajaks sein volles Potenzial ausspielen. Pharmaunternemen […]

Guajak Redaktionsteam FID Gesundheitswissen Guajak: Gegen Bronchitis, Rheuma und Gicht

Besonders das Harz des Guajaks ist für seine heilende Wirkung bekannt. Wie sich das Harz des Guajaks zusammensetzt, welche Wirkungsweise […]

Gratis PDF

Die besten
7 Rezepte
mit Ingwer