MenüMenü

Verbenentee gegen Nervosität und Kopfweh

Einen Tee aus der Verbene zur Nervenstärkung bereiten Sie so zu: Übergießen Sie einen bis drei Teelöffel des getrockneten Verbenenkrauts mit einer Tasse kochendem Wasser und lassen dies etwa eine Viertelstunde ziehen. Trinken Sie davon dreimal täglich eine Tasse.

Das bewirkt die Verbene als Tee

Als Tee getrunken reguliert sie den Zyklus und regt während der Stillzeit den Milchfluss an. Der Tee kann auch zur Fiebersenkung, bei Kopfschmerzen, Magenproblemen, Durchfall und Schlafproblemen angewendet werden. Wenn Sie eine Zahnfleischentzündung oder Halsweh haben, brühen Sie sich einen doppelt so starken Tee auf und machen damit eine Mundspülung.

Auch bei Depression hilfreich

Zur Behandlung von depressiven Verstimmungen können Sie sich eine Teemischung von Verbene, Hafer, Frauenschuh und Helmkraut (zu gleichen Teilen) zubereiten. Im Reformhaus gibt es fertigen Zitronenverbenen-Tee zu kaufen, der jedoch aus einer Verwandten der Verbene aus der Familie der Eisenkrautgewächse gewonnen wird. Zu dieser gehören auch alle Produkte, die unter dem Begriff „Vervaine“ angeboten werden.

Achtung: Übermäßige Einnahme von Eisenkrauttee kann zu Übelkeit und Erbrechen führen. Während der Schwangerschaft sollten Sie auf die Einnahme verzichten, denn es kann die Wehenkontraktion der Gebärmutter beeinflussen.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten