Menü Menü

Nicht jede IGel-Leistung fördert die Gesundheit

Untersuchungen zufolge wird schon jeder 4. Patient von seinem Arzt auf die so genannten IGeL-Leistungen (individuelle Gesundheits-Leistungen) angesprochen. Dabei handelt es sich um Untersuchungs- oder Behandlungsmethoden, die nicht von den gesetzlichen Krankenkassen erstattet und daher von Ihnen selbst bezahlt werden müssen.

Was Ihnen da als vermeintlich unverzichtbar für Ihre Gesundheit verkauft werden soll, ist nun heftig unter Beschuss geraten. So haben die Krankenkassen einen „IGeL-Monitor“ erstellt, in dem alle individuellen Gesunheitsleistungen auf ihren Nutzen oder Schaden hin bewertet werden. Das vernichtende Resultat: Keine einzige IGeL-Leistung wurde als uneingeschränkt positiv bewertet!

Wenn Sie dennoch eine dieser Leistungen in Anspruch nehmen möchten, sollten Sie unbedingt die folgenden Punkte beachten:

  • Lassen Sie sich genau über den Nutzen und eventuelle Risiken der angebotenen Methode beraten.
  • Fordern Sie eine detaillierte Rechnung, die die Leistungen mit den entsprechende Ziffern der Gebührenordnung aufführt.
  • Nehmen Sie sich genug Zeit, um sich unabhängig zu informieren.
  • Zahlen Sie auf keinen Fall die Praxisgebühr, wenn ausschließlich eine IGeL-Leistung erbracht wird.

Vor allem aber: Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen! IGeL-Leistungen sind niemals Notfall-Medizin, und Sie haben alle Zeit der Welt für Ihre Entscheidung.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Beate Rossbach

Chefredakteurin von „Naturmedizin Aktuell“ und „Natur & Gesundheit“ Beate Rossbach studierte nach dem Abitur zunächst Pädagogik und Psychologie und wechselte […]


Alte Kommentare
  • Rolf Meisemann schrieb am 15.08.2012, 10:12 Uhr

    Daß die KRANKENKASSEN keineeinzige IGeL-Leistung uneingeschränkt empfehlen, ist ja keine Überraschung: anderenfalls würdensie sich ja selbst ins Knie schießen: sie kämen in Erklärungsnot, warum sie die betr. Leistung nicht bezahlen wollen.

  • Christian Müller schrieb am 15.08.2012, 13:59 Uhr

    Das Thema Igel-Leistungen ist mir bekannt. Wie komme ich zu einer Art Positivliste von Igel-Leistungen. Ich nehme z.B. eine Nahrungsergänzung aus reinem Obst und Gemüse zu mir. Damit gleiche ich Mängel in meiner Ernährung aus. Die enthaltenen Sekundären Pflanzernstoffe schützen meine Zellen und stärken mein Immunsystem. Meine gewonnenen Erfahrungen über 10 Jahre bewerte ich als nutzbringend. Wie stufen Sie diese Art der Empfehlung im Rahmen der Igel-Leistungen ein? Ihre Meinung würde mich interessieren, DANKE