Passivrauchen gefährdet Ihre Knochengesundheit

Dr. Martina Hahn-Hübner in Täglich Gesund
vom


von Dr. Martina Hahn-Hübner

Ein hohes Osteoporose-Risiko wurde bisher immer in Verbindung gebracht mit nicht ausreichender Bewegung, aber auch mit einer zu geringen Kalzium- und Vitamin-D-Aufnahme. Aber Wissenschaftler der Harvard School of Public Health haben jetzt herausgefunden, dass Frauen noch eine ganz andere Gefahr droht: ein rauchender Partner.


Die Forscher werteten Daten von über 14.000 Frauen und Männern aus, die in den ländlichen Regionen Chinas lebten. Notiert wurden unter anderem die Rauchgewohnheiten, die Dichte der Hüftknochen und die Anzahl der Knochenbrüche.

Die Ergebnisse: Frauen, die mit einem Partner zusammenleben, der raucht, haben ein Osteoporose-Risiko, das doppelt so hoch ist. Leben mehrere Raucher mit der Frau zusammen, war das Risiko dreimal so hoch. Auch die Anzahl der Knochenbrüche nahm bei Frauen, die mit einem Raucher zusammenlebten, um das 2,6-fache zu.

Die Forscher gehen davon aus, dass der Östrogenspiegel durch das Passivrauchen beeinflusst wird. Dieser ist wichtig für die Knochendichte.


Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben