MenüMenü

HWS-Syndrom: Werden Sie aktiv gegen die Schmerzen

Schmerzen (Druck- und Klopfschmerz) im Nacken-Schulter-Bereich über Ihrer Wirbelsäule sind oft die Folgen des HWS-Syndroms. Typisch für das Halswirbelsäulen-(HWS-)Syndrom sind dumpfe, schlecht zuzuordnende Schmerzen in Armen, Schultern oder Nacken. Die Schmerzen verstärken sich, wenn Sie Ihren Kopf bewegen, und strahlen oft in die Arme aus. Ein häufiger Grund für das Leiden sind verspannte und verhärtete Muskeln im Nacken- und Schulterbereich.

Beschwerden ausgehend von Ihren Halswirbeln

In vielen Fällen ist es einfach nur unsere vorwiegend sitzende Lebensweise oder der Stress, der Ihnen im Nacken sitzt. Als Folge verkrampft Ihre Halsmuskulatur und löst auch an Orten, an denen Sie es nicht vermuten, Beschwerden aus. Dazu zählen beispielsweise:

  • Kopf- und Nackenschmerzen
  • Schulterschmerzen
  • Sehstörungen
  • Ohrgeräusche (Tinnitus)
  • Schwindel, Seh- und Hörstörungen (Tinnitus)
  • Missempfindungen (Kribbeln, Ameisenlaufen) oder Taubheitsgefühl an Armen und/oder Händen

Wärmeanwendungen können Ihnen dabei helfen, Verspannungen zu lösen. Hilfreich: Rotlicht, heißes Kirschkernkissen, Fangopackung, heiße Kartoffeln (zerdrückt und in ein Tuch gewickelt) auflegen. Meiden Sie Zugluft und Feuchtigkeit, tragen Sie gegebenenfalls ein Halstuch oder einen Schal.

Übungen gegen Beschwerden beim HWS-Syndrom

Die folgenden drei Übungen helfen Ihnen dabei, Ihre Hals-Nacken-Region wieder zu lockern und die Muskulatur zu kräftigen. Aber Vorsicht: Falscher Eifer schadet Ihnen nur. Beginnen Sie vorsichtig. Ein ziehendes Dehnungsgefühl ist normal. Treten jedoch Schmerzen auf, brechen Sie die Übung sofort ab. Und haben Sie Geduld: Es braucht mindestens einige Tage, bis die Wirkung eintritt.

Übung 1: Dehnung der Nackenmuskulatur

  • Sie stehen gerade und ziehen Ihre Schultern nach hinten unten.
  • Neigen Sie Ihren Kopf zur linken Schulter.
  • Bewegen Sie Ihren geneigten Kopf in etwa fünf kleinen Schritten langsam im Halbkreis nach vorn unten zur rechten Seite. Halten Sie die Dehnung bei jedem Schritt 10 bis 15 Sekunden lang. Zur anderen Seite hin wiederholen.

Übung 2: Dehnung der Nacken- und Schultermuskulatur

  • Setzen Sie sich aufrecht auf einen Stuhl und stellen Sie Ihre Füße flach auf dem Boden auf.
  • Strecken Sie beide Arme links und rechts abwechselnd zur Decke, als ob Sie Kirschen pflücken möchten. 15 bis 20 Wiederholungen.

Übung 3: Kräftigung der Halswirbelsäulen-Muskulatur

  • Setzen Sie sich aufrecht auf einen Stuhl und stellen Sie Ihre Füße hüftbreit flach auf den Boden. Ihre Fußspitzen zeigen leicht nach außen.
  • Verschränken Sie Ihre Hände hinter dem Kopf, Ihre Ellbogen zeigen nach vorn.
  • Drücken Sie Ihren Kopf sanft (ohne deutliche Bewegung) gegen den Widerstand Ihrer Hände nach hinten. Halten Sie die Anspannung fünf Sekunden lang. Dann lösen Sie die Spannung langsam wieder. Sechs Wiederholungen, zwei Durchgänge.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten