MenüMenü

Auch Arthrose ist vererbbar

Christel A. hat diese Frage:

Meine Mutter hat Arthrose. Nun habe ich schon ein paar mal gehört, dass das vererbt werden kann. Stimmt das?

Liebe Christel,

es ist durchaus möglich, die Veranlagung, Arthrose zu bekommen, zu ererben. Sie können die Veranlagung mitbekommen haben, dass die Qualität Ihrer Knorpel vermindert ist, so dass er schneller verschleißt.

An der Universität von Philadelphia haben Wissenschaftler die Vermutung aufgestellt, dass sogar bis zu 30 % aller Arthrosefälle von den Eltern ererbt sind. Anlass zu der Vermutung gibt Ihnen eine Untersuchung an Familien, bei denen mehrere Familienmitglieder verschiedenen Alters an Arthrose erkrankt sind. Bei ihnen fand sich im Erbmaterial der gleiche Defekt: Es war ein Gen an einer einzigen Stelle verändert, so dass der Bauplan einer einzigen Aminosäure nicht ordnungsgemäß im Körper vorlag.

Es handelt sich dabei um das so genannte Prokollagen II, aus dem auch die Schutzschicht in den Gelenken gebildet wird. Der Knorpel war aufgrund dieses Fehlers weniger wiederstandsfähig, der Verschleiß war größer und die Arthrose dadurch quasi in die Wiege gelegt, wenn die Betroffenen nicht durch Sport und gesunde Ernährung vorbeugten. Mehr zum Thema lesen Sie auch hier:

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten