MenüMenü

Vitalstoffe: Verursacht Vitamin C wirklich Nierensteine?

Rund um das Thema „Vitalstoffe“ ranken sich viele Mythen und Behauptungen, die irgendwann einmal entstanden sind und sich – augenscheinlich für immer – in den Köpfen der Menschen festgesetzt haben.

Einer dieser Mythen rankt sich beispielsweise um Vitamin C. Wenn Sie sich vor einem Infekt schützen wollen oder aber diesen in seiner Entstehung bekämpfen möchten, sollten Sie hochdosiert Vitamin C zu sich nehmen.

Sprechen Sie aber Ihren Arzt darauf an, wird er wahrscheinlich die Augenbrauen hochziehen und Ihnen sagen, Sie sollten bloß die Finger von so viel Vitamin C lassen. Dies sei gefährlich. Durch zu viel Vitamin C komme es zu erhöhten Oxalsäurewerten und damit zu schmerzhaften Nierensteinen.

Lassen Sie sich davon nicht abschrecken – es handelt sich lediglich um fehlerhafte Studienergebnisse. Die entsprechende Studie ist zwar schon 30 Jahre alt, aber die Behauptung hält sich standhaft. Damals wurde nach hoher Vitamin-C-Einnahme ein hoher Oxalsäurewert im Urin der Studienteilnehmer gemessen. Die Wahrheit ist aber, dass sich die Oxalsäure erst nachträglich im Labor aus dem ausgeschiedenen Vitamin C entwickelt hat.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Dr. Martina Hahn-Hübner
Über den Autor Dr. Martina Hahn-Hübner

Dies ist die Profilseite von unserer Expertin Dr. Martina Hahn-Hübner. Hier erfahren Sie alles Wichtige rund um die Gesundheitsexpertin.

Regelmäßig Informationen über Orthomolekulare Medizin erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Dr. Martina Hahn-Hübner. Über 344.000 Leser können nicht irren.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

Alte Kommentare
  • Martina schrieb am 14.09.2010, 16:06 Uhr

    Liebe Frau Dr. Hahn-Hübner, vielen Dank für diesen Beitrag. Es ist schon erstaunlich, welche angeblichen Fakten sich hartnäckig halten. Umso wichtiger finde ich die Aufklärung darüber, was denn nun stimmt und was nicht. Ich denke da z.B. an die Mär von den bösen Eiern, von Sport, der wehtun muss und vieles mehr... Viele Grüße Martina

  • Bode Curt schrieb am 14.09.2010, 16:48 Uhr

    Ich nehme schon mehrere Jahre nach der Mahlzeit eine Tablette Naturvitamin C Ist gut für die Nahrungsaufnahme im Körper. Keine Tab. von der Apotheke. ein Schnupfen ist Fremdwort.

  • LeO Paierl schrieb am 14.09.2010, 18:18 Uhr

    Wieder so eine Vermutung, was Vitamine anbelangt. Eines sei jedoch dazu gesagt: der Körper kann nur eine bestimmte Menge Vitamin C aufnehmen. Die nicht gebrauchte Menge wird wieder über den Urin ausgeschieden, was sich auch in den erhöhten Oxalsäurewerten zeigt, das heisst, ist wirkungslos. Eine Überdosierung ist daher sinnlos und kostet lediglich unnötiges Geld.

  • Christine Stephan schrieb am 15.09.2010, 10:11 Uhr

    Sie schreiben: Lassen Sie sich also nicht ins Boxhorn jagen. Was soll das denn sein?? Sprichwort ist Glückssache. Ich lasse mich jedenfalls von Ihnen nicht ins Bockshorn jagen. Sprache hat auch eine Gesundheit und viele Krankheiten.

  • Schwesterchen schrieb am 12.02.2013, 18:47 Uhr

    http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/53324/Nierensteine-durch-Vitamin-C Von wegen 30 Jahre alte Studie! Bitteschön. Finger weg von überschüssigem Vitamin C!