MenüMenü

Ihre 7 besten Vitamin-C-Lieferanten für die Erkältungssaison

Laufen Sie sich für die Erkältungssaison auch ernährungsmäßig fit gegen Schnupfen und Co.? Ich nenne Ihnen hier Ihre 7 wichtigsten Mitstreiter in Sachen Vitamin C.

Die 7 wichtigsten Lieferanten von Vitamin C

  • Acerola-Kirsche: Höchster Vitamin-C-Gehalt aller Obst- und Gemüsesorten. Die süßsaure bis sehr saure „Barbados Cherry“ kommt aus der Karibik und Mittelamerika. Acerola-Saft erhalten Sie zum Beispiel in Form von Lutschtabletten im Reformhaus oder im Bio-Laden. Vitamin-C-Ausbeute: mindestens 1.500 mg auf 100 g
  • Hagebutte: Die Hagebutte ist die Frucht wilder Heckenrosenarten. Sie wächst bei uns in Europa und in Asien. Aus dem Mark selbst gesammelter Hagebutten lassen sich köstliche Marmeladen herstellen. Sie können diese aber auch im Reformhaus oder im Bioladen kaufen. Vitamin-C-Ausbeute: 1.250 mg/100g
  • Sanddorn: Wilder Sanddorn wächst vor allem an Nord- und Ostseeküste. Erntezeit ist September/ Oktober, dann ist der Vitamingehalt besonders hoch. Sanddorn enthält noch eine Reihe anderer wichtiger Vitamine und Mineralstoffe. Der leicht bittere Saft der kleinen Beere muss gesüßt und verdünnt werden. In Erkältungszeiten sind auch Mus, Marmelade und Gelee aus Sanddornbeeren empfehlenswert. Vitamin-C-Ausbeute: 450 mg/ 100g
  • Schwarze Johannisbeere: Die Beeren reifen im Juli/August und schmecken frisch herrlich süß-herb. Zur Erkältungsvorbeugung eignen sich Saft, Süßmost und Konfitüre. Vitamin-C-Ausbeute: 136 mg/ 100 g
  • Kiwi: Diese Frucht ist in den Wintermonaten ein idealer Vitaminspender – auch für die Arbeitspause. Neuseeland und Italien sind heute die zwei größten Anbaugebiete der „Chinesischen Stachelbeere“. Vitamin-C-Ausbeute: 70 bis 150 mg/ 100g
  • Papaya: Die mehlig-fleischige Frucht aus Mittelamerika erinnert im Geschmack an Aprikose und Melone. Sie ist in der Küche vielfältig einsetzbar – etwa frisch im exotischen Obstsalat oder gedünstet zu Fleischgerichten. Vitamin-C-Ausbeute: 65 – 70 mg/ 100g
  • Grapefruit: Meist stammen die Früchte aus Florida oder Kalifornien. In der Regel werden sie zum Frühstück direkt aus der Schale gelöffelt. Aber auch der Saft schmeckt erfrischend. Vitamin-C-Ausbeute: 50 bis 70 mg/ 100g

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Helmut Erb
Über den Autor Helmut Erb

Experte im Bereich Sport und Fitness Helmut Erb war weit über 30 Jahre Kampfschwimmer bei der Deutschen Marine. Seine beruflichen […]

Regelmäßig Informationen über Orthomolekulare Medizin erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Helmut Erb. Über 344.000 Leser können nicht irren.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

Alte Kommentare
  • The Peruvian schrieb am 29.09.2010, 11:00 Uhr

    Camu Camu aus Peru hat einen deutlich höheren Vitamin C Gehalt als die Acerola-Frucht.

  • The Besserwisser schrieb am 10.10.2011, 18:05 Uhr

    da eine Vitaminzufuhr von 100mg pro Tag vollkommen ausreicht, ist es unsinnig so viel zu sich zu nehmen, da es einfach wieder ausgeschieden wird.. außerdem wird man durch mehr vitamin c nicht gesund, nur bei zu wenig gibt es probleme

  • Pete Glocke schrieb am 07.12.2012, 11:06 Uhr

    Sie haben die Paprika vergessen! jeden morgen und abend eine rote(!) Paprika roh essen (vorher natürlich gut waschen) und sie werden keine Erkältungsprobleme mehr haben ;)