MenüMenü

Wozu Sie Spurenelemente brauchen

von Helmut Erb

„Überall lese und höre ich, wie wichtig Spurenelemente für meine Gesundheit sind. Meine Kumpels nehmen jetzt beispielsweise Zink, um sich vor Erkältungen zu schützen. Ist das sinnvoll?“ Das wollte Leser Fred N. gestern von mir wissen.

Spurenelemente gehören zu den Mineralstoffen, die Sie neben den Vitaminen zum Funktionieren Ihres Körpers brauchen. Es gibt Mineralstoffe, die nur in Spuren benötigt werden – eben die Spurenlemente – und andere, die Sie in größeren Mengen aufnehmen müssen. Zu den lebenswichtigen Spurenelementen zählen

  • Eisen
  • Jod
  • Zink
  • Mangan
  • Kupfer
  • Selen
  • Chrom
  • Kobalt
  • Molybdän

Alle sind wichtige Bestandteile Ihres Körpers und haben eine Reihe bedeutender Funktionen. So sind sie Bausteine von Hormonen, Enzymen, Vitaminen und dem roten Blutfarbstoff Hämoglobin. Sie sind an fast allen Stoffwechselreaktionen beteiligt. Zink beispielsweise beeinflusst die Bildung von über 200 Enzymen. Diese wiederum sind für Ihren Stoffwechsel und Ihr Immunsystem wichtig. Spurenelemente tragen zum Funktionieren des Immunsystems essentiell bei. Sie sind aber auch am Aufbau und Erhalt von Knochen und Bindegewebe beteiligt und regulieren das Wachstum.

Wann besteht ein erhöhter Bedarf?

Wenn Sie sich ausgewogen ernähren, dabei auf eine ausreichende Jodversorgung achten (verwenden Sie am besten jodiertes Speisesalz), nehmen Sie automatisch genügend Spurenlemente zu sich. Sie brauchen dann keine zusätzlichen Mineralstoffpräparate einzunehmen. Einen erhöhten Bedarf an Mineralstoffen und Spurenelementen (insbesondere Jod und Eisen) kann es bei Frauen in Schwangerschaft und Stillzeit geben. Dann sollte die Einnahme solcher Präparate jedoch unter Kontrolle des Arztes geschehen.

Bei vielen Fitnessfreaks ist derzeit die Einnahme von Zink und Vitamin C zur Steigerung der Abwehrkräfte en vogue. Dies ist jedoch überflüssig – denn weder schützen sie vor Erkältungen noch verkürzen sie deren Dauer. Die Zeitschrift “Ökotest” nahm vor einer Weile knapp 30 solcher Präparate unter die Lupe und kam zu dem Ergebnis, dass keines dieser Mittel empfehlenswert ist. Im Gegenteil: Überdosierungen können schädliche Wirkungen haben. Das passiert Ihnen nicht, wenn Sie sich frisch und vielseitig ernähren.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten