MenüMenü

Wie viel Selen brauchen Sie?

Lieber Leser,

eine begründete Furcht vor Selen ist nicht das Schlechteste – besonders, wenn Ihre Frau Sie nicht mehr leiden kann. Immerhin gab es ja die Folge in der Fernseh-Serie CSI, wo zwei Frauen ihre Ehemänner mit Selen vergifteten. Das ist eine umständliche Methode, um jemanden umzubringen. Auch würden die auffälligen Symptome einer Selenvergiftung den Mord schnell ans Licht bringen.

Aber wenn Sie Nahrungsergänzungsmittel nehmen und nicht vorhaben, jemanden umzubringen, sollten Sie wissen, dass Selen einer der Nährstoffe ist, dessen sichere Obergrenze Sie respektieren sollten.

Die Tagesempfehlung für Selen liegt in den USA bei 55 Mikrogramm für Frauen und 70 Mikrogramm für Männer. Wenn es jemandem gelingt, ungefähr 3.000 Mikrogramm Selen pro Tag zu sich zu nehmen, träte vielleicht ein toxischer Effekt auf.

Stellen Sie sich also vor, was passiert, wenn Sie 40.000 Mikrogramm pro Tag zu sich nehmen. Das ist neulich einigen Menschen passiert, als in einem amerikanischen Nahrungsergänzungsmittel die 200-fache Dosis der eigentlich enthaltenen 200 Mikrogramm enthielt.

Die Verantwortlichen der Firma nahmen ihr Produkt schnell vom Markt, nachdem mehr als 180 Menschen an Symptomen wie Haarausfall, Muskelkrämpfen, Durchfall oder Müdigkeit erkrankten. Zum Glück starb keiner, aber ein Mensch musste ins Krankenhaus.

Obst und Gemüse sind dagegen verlässliche Selenquellen. Auch Brot, Fisch und Fleisch liefern Selen, aber dennoch brauchen einige Menschen ein Selenpräparat, um die erforderliche Tagesmenge an Selen zu erreichen. Es gibt einige Studien, die zeigen, wie sich Selen auf Ihren Körper auswirkt:

  • Selen stimmuliert das Immunsystem, den Bereich, in dem das Immunglobulin produziert wird.
  • Französische Wissenschaftler maßen die Selenlevel von mehr als 1.400 älteren Menschen über 9 Jahre hinweg. Diejenigen, die am meisten Selen im Blut hatten, wiesen auch die beste Gedächtnisleistung auf.
  • Zwei Studien haben einen Zusammenhang zwischen hohen Selenwerten und einem Gen ergeben, das Tumore unterdrücken kann. So kann Selen das Auftreten von Krebs verhindern.
  • Selen hilft, Typ-2-Diabetes zu kontrollieren und den Glukose-Stoffwechsel zu verbessern. So steigert Selen die Insulin-Effektivität.

Trotz dieser positiven Studienergebnisse sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen, bevor Sie ein Selenpräparat einnehmen.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten