MenüMenü

Das Geheimnis der Omega-3-Fettsäuren

Die wunderbaren Segnungen der Omega-3-Fettsäuren sind derzeit in aller Munde. Die beste Quelle sei noch immer Fisch, heißt es. Doch dieser Ratschlag wird von vielen wegen des Fischbestandes für problematisch gehalten. Fisch ist gesund und enthält wichtiges Eiweiß. Die Omega-3-Fettsäuren aus natürlicher Quelle gelten gar als Jungbrunnen – vor allem für Herz und Kreislauf. Forscher haben jetzt entschlüsselt, wie diese Fettsäuren den Blutdruck senken, das Immunsystem und die Nerven stärken. Sie kommen vor allem in fetten Fischen vor wie Heringen, Lachsen, Sardellen und Makrelen. Glücklicherweise sind diese momentan aufgrund umsichtiger Maßnahmen nicht vom Aussterben bedroht, und wir können sie guten Gewissens verputzen. Sie können Omega-3-Fettsäuren auch als Kapseln in der Apotheke kaufen. Neuere Studien konnten an den Nahrungsergänzungsmitteln jedoch keine Vorzüge gegenüber den natürlichen Fettsäuren entdecken.

Untersucht wurden die Fettsäuren von der Forschungsgruppe FOR der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), die an der Universität Jena angesiedelt ist. Zu den wichtigsten Omega-3-Fettsäuren zählt die Docosahexaensäure (DHA). Durch die Bindung von DHA weiteten sich die Blutgefäße, und der Blutdruck konnte gesenkt werden. Allerdings bislang nur im Tierversuch. Dennoch konnte gezeigt werden, dass Omega-3-Fettsäuren direkten Einfluss auf den Blutdruck nehmen. Die Wissenschaftler kontrollierten ebenfalls die Wirkung der Nahrungsergänzungsmittel. Auch sie konnten keine günstige Auswirkung auf den Blutdruck entdecken. Im Gegenteil: Die Nahrungsergänzungsmittel unterdrücken sogar die Wirkung der natürlichen DHA aus fettem Fisch. Insofern seien die künstlichen Omega-3-Fettsäuren unter Umständen auch kontraproduktiv, sagen die Experten.  

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Helmut Erb
Über den Autor Helmut Erb

Experte im Bereich Sport und Fitness Helmut Erb war weit über 30 Jahre Kampfschwimmer bei der Deutschen Marine. Seine beruflichen […]

Regelmäßig Informationen über Orthomolekulare Medizin erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Helmut Erb. Über 344.000 Leser können nicht irren.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

Alte Kommentare
  • Dorothea schrieb am 13.03.2013, 08:23 Uhr

    wie sieht es dann mit Grill Öl aus schönen Tag und gute Gesundheit Dorothea ♥

  • Elstrud Consoir schrieb am 13.03.2013, 08:32 Uhr

    Sie haben die Fischallergiker und Vegetarier vergessen. Pflanzlicher Ersatz ist Walnussöl. Auch gibt es gute Firmen mit Nahrungsergänzungsmitteln. Von den Mitteln aus der Apotheke würde ichz abraten, da sie meist aus Erdöl hergestellt sind.

    • Dorothea antwortete am 13.03.2013, 12:35 Uhr

      danke für den Kommentar das finde schön dass ich eigentlich kein Krill Öl nehmen muss denn Walnussöl ist mir 1000 mal lieber denn Fisch davon bin ich kein Freund und ganz bestimmt nicht von Erdöl. Danke vielmals

  • Barbara Straub schrieb am 13.03.2013, 08:34 Uhr

    Trau keiner Studie, die du nicht selbst gefäscht hast! Mit Interesse verfolge ich Ihren Newsletter und bin in der Regel sehr angetan, dennnoch: Die Person möchte ich kennenlernen, die genügend Omega3-Fettsäuren zu sich nimmt......Fisch mögen ohnehin die wenigsten Menschen bei uns. Als Ernährungsberaterin kenne ich die Ernährungspläne meiner Klienten. Da sind die Schäden durch zu wenig Nährstoffe größer als durch Supplementierung... und der Erfolg gibt mir recht. abgesehen davon: wie kann es sein, dass direkt unter Ihrem Beitrag die Werbung für Omega3-Kapseln kommt???? das stimmt doch was nicht! Freundliche Grüße B. Straub

    • Jutta Degner antwortete am 13.03.2013, 17:36 Uhr

      Ich kann mich ihren Kommentar nur anschliessen. Dem ist nichts hin zu zufügen. Lieben Gruss J. Degner

    • Loramus antwortete am 16.03.2013, 20:25 Uhr

      Zitat: Die Person möchte ich kennenlernen, die genügend Omega3-Fettsäuren zu sich nimmt......Fisch mögen ohnehin die wenigsten Menschen bei uns. Als Ernährungsberaterin kenne ich die Ernährungspläne meiner Klienten. Als Ernährungsberaterin ist Ihnen aber doch das gute alte Leinöl mit reichlich Omega 3 -Fettsäuren bekannt ?

  • enzo schrieb am 13.03.2013, 09:24 Uhr

    Guten Morgen Her Erb ihre kommentar ist sehr gut ich essen sehr viel fisch. mfg. enzo

  • marie schrieb am 13.03.2013, 12:27 Uhr

    hallo und guten tag, es gibt ja so viele aussagen über omega 3 fettsäuren, oft auch sehr verwirrend. können sie etwas dazu sagen: wenn man vegetarisch lebt, kein tierisches fett - fleisch-fisch-eier - isst, die omega 3 fette über kokosöl erhalten kann,?mir geht es hauptsächlich um kokosöl- kokosmus und Krillöl. mfg

  • Freddy schrieb am 13.03.2013, 14:15 Uhr

    Essen Allgemein ist eine Bewusstseinsfrage, so auch bei der Einnahme von Omega 3 Ein Mensch kann aus den lebensmitteln nur soviel Information aufnehmen, wie es sein "emotionales" Bewusstsein (neutrales Bewusstsein ist ohne Bewertung von Pos. od. Neg), zulässt. Beispiel mit einem BIO-Apfel: Sie teilen den Apfel in 4 Teile und verteilen diese auf 4 Personen. Glauben Sie jetzt, dass jeder die gleiche Qualität Information für sein Leben aufnimmt? Nein! ..da jeder nur entsprechend seines persönlich und selber kreiert - emotionalem Muster, lebenswichtige Informationen aufnimmt. Leider hat der grösste Teil der Menschheit diese Erkenntnis nicht. Das trifft übringens für alles in diesem leben zu. mfg Freddy

  • Ekkehard schrieb am 13.03.2013, 14:34 Uhr

    Der Hinweis auf die Omega-3-FS ist gut. Aber was dazu geschrieben steht?! Wer aus der Bevölkerung isst denn 3-4x wöchentlich den entsprechenden Fisch? Gibt es keine qualitativ guten DHA und EPA- Produkte? Dann reden Sie wieder von künstlichen Omega-3-FS, ohne zu sagen, was Sie damit meinen. Will man nur Papier füllen, die Menschen irritieren - oder könnten wir gemeinsam mal den Versuch machen, uns der gegenwärtigen Wahrheit zu nähern - im Sinne von Gesundheitsförderung? Hören Sie doch bitte damit auf, Studienergebnisse zu benennen, ohne die dazugehörigen Daten (Produkt, Dosierung, Zeiträume usw.) anzugeben. In dieser Form ist das doch völlig nutzloses Geschreibe.

  • Christian Müller schrieb am 15.03.2013, 18:25 Uhr

    In einem früheren Beitrag hatte ich bereits gelesen, welche Menge Fisch man zu sich nehmen sollte. Es ist auch letztlich eine Kostenfrage. Die Defizite auszugleichen versuche ich mit Omega-3 Fischöl-Kapseln. Jede Kapsel enthält 500mg wertvolles Fischöl mit mindestens 30% natürlichen , mehrfach ungestättigten Omega-3 Fettsäuren. Verzehrempfehlung 3xtgl. 2 Kapseln. Ich denke, dass es ein möglicher Ausgleich ist. Interessant für mich zu erfahren wäre nur, ob ich mit meiner Entscheidung richtig liege. Eine qualifizierte Meinung würde mich sehr interessieren