MenüMenü

Magnesium: Nehmen Sie Präparate

Gegen einen – möglichst ärztlich festgestellten – Magnesiummangel gibt es eine große Auswahl von Präparaten. Diese Magnesiumpräparate sind nicht grundsätzlich apothekenpflichtig und daher teilweise auch in Drogerien, Reformhäusern und sogar schon in Supermärkten erhältlich. Meist werden Tagesdosen zwischen 200 und 400 mg Magnesium angeboten, die zur optimalen Aufnahme in drei kleineren Einnahmemengen über den Tag verteilt werden sollten.

Die höchte Bioverfügbarkeit haben die Sorten

  • Magnesium der Firma Cadion (Dragees)
  • Magnesium Diasporal (Dragees)
  • Magnesium Verla (Pulver)

Alle anderen können Sie getrost im Regal stehen lassen. Magnesiumpräparate sollten Sie weit nach dem Essen nehmen. Wenn Sie Sport treiben, ist es wichtig, dass Sie Magnesium erst nach dem Training zuführen. Führen Sie das Magnesium vorher zu, kann es zu Unverträglichkeit und Magenproblemen kommen.

Magnesiumpräparate: Vorsicht bei herabgesetzter Nierenfunktion!

Patienten mit herabgesetzter Nierenfunktion dürfen Magnesium nur einnehmen,wenn die Magnesiumkonzentration im Blut regelmäßigkontrolliert wird.Bei einer verminderten Phosphatkonzentration im Blut sollte Magnesium nur eingeschränkt angewendet werden.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten