MenüMenü

Kalzium

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Vitamin D und Kalzium?

Vitamin D ist erforderlich für eine wirksame Aufnahme von Kalzium durch die Nahrung. Es trägt auch dazu bei, Kalzium in den Knochen und Zähnen zu speichern.

Unter dem Einfluss von Vitamin D resorbiert der Darm Kalzium, das durch die Nahrung aufgenommen wird. Wenn Sie nicht ausreichend Vitamin D aufnehmen, kann Kalzium nicht wirksamresorbiert werden, unabhängig davon, wie viel Kalzium Sie zu sich nehmen.

Vitamin-D-Mangel führt zu Knochenschwund

Wenn Sie Ihrem Körper nicht genügend Kalzium durch Ihre Ernährung zuführen, wird Ihr Körper es aus den Knochen nehmen. Diese Kompensation führt zu verstärktem Knochenschwund und erhöht das Risiko von Osteoporose, bei der die Knochen porös, dünn und brüchig werden.

Wie viel Vitamin D Sie täglich benötigen, hängt von Ihrem Alter, der Einwirkung von Sonnenlicht, der Hautfarbe sowie der Leber- und Nierenfunktion ab. Gesunde Männer und Frauen, die 50 oder jünger sind, benötigen täglich 200 internationale Einheiten an Vitamin D, was 5 Mikrogramm entspricht.

Mit zunehmendem Alter erhöht sich der tägliche Bedarf. Zwischen 51 und 70 werden täglich 400 internationale Einheiten empfohlen (= 10 Mikrogramm). Erwachsene, die 71 oder älter sind, sollten täglich 600 internationale Einheiten bzw. 15 Mikrogramm zu sich nehmen.

Wie hoch ist Ihr täglicher Bedarf an Vitamin D

Beachten Sie allerdings, dass die Aufnahme einer Tagesdosis von 2000 internationalen Einheiten über einen längeren Zeitraum das Risiko von toxischen Wirkungen mit sich bringt. Erwachsene mit bestimmten chronischen Erkrankungen benötigen möglicherweise unterschiedliche Mengen an Vitamin D.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten