MenüMenü

Diese Nahrungsergänzungsmittel eignen sich für den Winter

Diese Nahrungsergänzungsmittel eignen sich für den Winter

Der Winter hält viele leckere Gemüsesorten bereit. Diese sind ballaststoffreich und unterstützen die natürliche Reinigungsfunktion des Körpers. Dennoch fällt es vielen Menschen im Winter schwerer, sich ausgewogen und vitaminreich zu ernähren. Eigentlich braucht es bei einer gesunden Ernährung keine weiteren Nahrungsergänzungsmittel. Doch im Winter gibt es hier ein paar Einschränkungen. So sind frische Produkte schwerer zu bekommen. Außerdem fallen meist längere Transportwege an, sodass die Nährstoffe sinken. Zum anderen kann der menschliche Körper zwar viele Stoffe auch selbst herstellen, dazu müssen jedoch die Voraussetzungen stimmen.

Ein Beispiel: Der Mensch benötigt für die Synthese von Vitamin Sonnenlicht, was in der kalten Jahreszeit seltener ist. Abgesehen davon kommt in vielen Fällen auch die Hektik des Alltags dazu. Es gibt also gute Gründe, sich mit dem Thema Nahrungsergänzungsmittel einmal näher zu befassen.

Warum sind Nahrungsergänzungsmittel im Winter sinnvoll?

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung besteht vor allem aus frischen, möglichst einheimischen und regionalen Produkten. So wird der Körper mit allen wichtigen Vitaminen und weiteren Nähr- und Vitalstoffen versorgt. Doch im Winter kommt es schon mal vor, dass Sie lieber zu Süßem und Deftigem greifen? Kein Wunder, das geht in der kalten Jahreszeit vielen so. Helfen können dann Nahrungsergänzungsmittel, die heute nicht nur ambitionierte Sportler nutzen.

Mithilfe von Nahrungsergänzungsmitteln kann gezielt auf Beschwerden eines bestimmten Typs reagiert werden. Viele Unternehmen vermarkten ihre Produkte und Dienstleistungen durch Direktkampagnen, die aufgrund fehlender gesetzlicher Restriktionen möglich sind. Unter Zuhilfenahme professioneller Lohnhersteller können so sichere und eine der Zielgruppe des werbenden Unternehmens zuträgliche Nahrungsergänzungsmittel mit eigenem Label vertrieben werden. Der Lohnhersteller Sternmaid erläutert in einem Glossar, welche Produktionsschritte sich für ein derartiges Outsourcing eignen.

Vitamin D – Das Vitamin mit dem Sonnenlicht

Der Körper des Menschen hat die Fähigkeit, einen Mangel an wichtigen Stoffen wie Vitaminen über eine gewisse Zeit zu überbrücken. Das führt dazu, dass wir den Mangel erst spät bemerken, meist zu spät. So wird etwa die Knochenmasse bis zum Alter von 30 Jahren aufgebaut, mit Hilfe von Kalzium. Um Kalzium aus der Nahrung aufnehmen zu können, ist jedoch Vitamin D notwendig. Im Winter kann das Mangelware sein. Vitamin D kann gut gespeichert werden, oft fehlt jedoch die ausreichende Sonneneinstrahlung, selbst im Sommer. Damit ist es möglich, dass der Vitamin-D-Speicher für den Winter nicht ausreichend gefüllt ist. Wissenswert ist auch, dass in Nahrungsmitteln wie Eier und Milch der Vitamin-D-Gehalt in den verschiedenen Jahreszeiten schwanken kann. Experten empfehlen daher, im Winter mit Vitamin-D-Präparaten zu arbeiten.


Was Sie bei Gicht essen und trinken dürfen!

Prima Checkliste gibt einen schnellen Überblick . . .

Hier Klicken und Gratis abrufen ➜


Vitamin K – Nicht zu unterschätzen

Vitamin K ist im Winter wie Vitamin D schlecht verfügbar. Auch dieses Vitamin unterstützt die Aufnahm von Kalzium. Bekannt sind zwei wirksame Formen von Vitamin K, nämlich Vitamin K1 und Vitamin K2. Erstgenanntes entsteht in grünen Pflanzen und ist daher ein echtes Winter-Vitamin. Das Vitamin K2 nutzt die Bakterien der Darmflora als wichtige Quelle. Insofern sollte Vitamin K2 eigentlich unabhängig von der Jahreszeit gewährleistet sein. Das Problem dabei ist, dass etwa Erkältungsmedikamente im Winter häufig benötigt werden und die Darmflora beeinträchtigen. Das betrifft dann auch die Vitamin-Synthese der Bakterien. Zusammen mit Vitamin D3 unterstützt Vitamin K3 die Blutgefäße und ist daher ideal für ein gesundes Herz-Kreislauf-System.

Vitamin C – Zuverlässiger Schutz vor Erkältungen

Vitamin C ist vor allem bekannt dafür, dass es das Immunsystem stärkt und so vor Erkältungen schützt. Daher spielt es im Winter eine besonders große Rolle. Zudem ist Vitamin C bei vielen wichtigen Stoffwechselvorgängen beteiligt und beeinflusst auch die Aufnahme anderer Vitamine und Mineralstoffe. Vitamin C ist wasserlöslich und hat daher auch in hohen Dosen keine schädigende Wirkung. So kann es im Grunde ohne Bedenken als Supplement eingenommen werden.

Es ist festzuhalten, dass Vitamin C über ein ausgesprochen breites Wirkungsspektrum verfügt, daher empfehlen Ernährungsberater die Einnahme von Vitamin C während des ganzen Jahres. Besonders wertvoll sind dabei Produkte aus Beeren- oder Fruchtextrakt. Diese Präparate enthalten neben Vitamin C noch weitere wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe.

Mineralstoffe – Deshalb braucht sie der Mensch

Auch Mineralstoffe haben wichtige Funktionen im menschlichen Körper, vor allem, wenn es um den Stoffwechsel geht. Allerdings hängt hier auch viel von der Form ab, in welcher der Körper die Mineralstoffe aufnimmt. Von Vorteil sind zum Beispiel Mineralstoffe in Chelat-Komplexen. Eine Ergänzung kann sinnvoll sein, da im Wintergemüse die Konzentration natürlicher Chelat-Komplexe geringer ist.

Frisches Gemüse – das geht auch im Winter

Auch wenn die Auswahl nicht mehr so groß ist, frisches Blattgemüse ist auch im Winter verfügbar. Frisches Blattgemüse ist wertvoll aufgrund der sekundären Pflanzenstoffe, Antioxidantien, Bitterstoffe, Magnesium, Beta-Carotin und Chlorophyll, die allesamt wichtig für das Immunsystem sind. Alternativ zu Beeren, Tomaten oder Kopfsalat stehen in der kalten Jahreszeit eben


Essen ohne Kohlenhydrate?

Diese Lebensmittel sollten Sie dann meiden . . .

Hier Klicken und Gratis abrufen ➜


  • Steckrüben
  • Lauch
  • Kohl
  • Rote Beete
  • Wirsing oder
  • Feldsalat

auf dem Speiseplan. Wenn Sie sicher gehen möchten, dass Sie ausreichend Vitamine und Co. zu sich nehmen, lässt sich die Ernährung mit Grüngemüse-Pulver ergänzen. So kann eine Suppe einfach mit Petersilien-Pulver abgeschmeckt werden oder Brokkoli-Extrakt zu sich genommen werden. Außerdem sind Pulver aus

  • Brennnesseln
  • Löwenzahn
  • Spinat

und vieles mehr erhältlich.

Das bietet die Möglichkeit für eine abwechslungsreiche Küche und ist eine sinnvolle Ergänzung der gesunden Ernährung, ohne diese zu ersetzen.

Fazit

Es ist gar nicht so kompliziert, auch im Winter auf eine gesunde Ernährung zu achten und etwas für die Gesundheit zu tun. Mit Vitamin C, Mineralstoffen, Vitamin D und Co. kommen Sie gut durch den Winter, auch wenn Sie zu Supplements greifen.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Regelmäßig Informationen über Orthomolekulare Medizin erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Redaktionsteam FID Gesundheitswissen. Über 344.000 Leser können nicht irren.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!