Menü Menü

Der „Intrinsic Factor“ steuert Ihre Vitamin-B12-Aufnahme

Vitamin B12 wird hauptsächlich aus der Nahrung im Darm aufgenommen. Die Magenschleimhaut bildet ein Transporteiweiß, den „Intrinsic Factor“. Daran bindet sich das Vitamin. Dieser Komplex wird im unteren Dünndarmabschnitt in den Organismus aufgenommen. Der Vorgang ist sehr störanfällig. Zum Beispiel wird die Ausschüttung des Intrinsic Factor durch eine fettreiche Nahrung gebremst. Etwa vom 60. Lebensjahr an werden immer geringere Mengen des Transporteinweißes gebildet. Fehlt es ganz, kommt es zu einer schweren Blutarmut. Fehlt es an Magensaft, wurde ein Teil des Magens oder des Dünndarms entfernt, kann Vitamin B12 ebenfalls nicht aufgenommen werden.

Diese Faktoren behindern die ausreichende Aufnahme von Vitamin B12 im Dünndarm:

  • zu geringe Mengen des Intrinsic Factors
  • chronische entzündliche Darmleiden wie Morbus Chrohn und Colitis ulcerosa
  • chronische Magenschleimhautentzündung (Gastritis)
  • Mangel an Magensäure, was im fortgeschrittenen Alter sehr häufig ist
  • krankhafte bakterielle Besiedlung der Darmschleimhaut
  • ein hoher Alkoholkonsum
  • Einnahme von Magenmedikamenten wie H2-Blockern (z. B. Ranitidin®) oder Protonenpumpenhemmer (z. B. Omeprazol®)
  • Einnahme des Diabetesmittels Metformin
  • vegetarische und vegane Ernährung

In diesen Fällen sollten Sie mit Ihrem Arzt über ein Ergänzungsmittel sprechen. Das Vitamin kann in beträchtlichen Mengen in der Leber gespeichert werden, deshalb macht sich ein Mangel oft erst mit einer Verzögerung von einigen Jahren bemerkbar. So erklärt es sich auch, dass sich ein Mangel bei denjenigen, die auf Fleisch und Milchprodukte in der Nahrung ganz verzichten, erst spät auffällig wird. Einen Vitamin-B12-Mangel weist der Arzt anhand eines speziellen Bluttests nach.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Sylvia Schneider

Expertin im Bereich Ernährungs- und Kommunikationswissenschaft Sie begann ihre journalistische Karriere nach den Studienabschlüssen mit einem Volontariat bei der dpa […]


Alte Kommentare
  • Barbara Muthmann schrieb am 02.12.2011, 11:54 Uhr

    Ich habe eine Frage: Mit welchem Bluttest läßt sich ein Vit-B-Mangel nachweisen?

    • Caro antwortete am 15.02.2013, 22:54 Uhr

      ganz einfach auf dem Loberzettel B12 markieren und den Holotrancobalaminwert bestimmen lassen

  • florian schrieb am 21.05.2014, 15:17 Uhr

    Nur eine kleine Korrektur: Vegetarier sein verhindert nicht die Verarbeitung von B12 im Körper. Es gelangt lediglich bei einer solchen Ernährung weniger oder kein B12 über die Nahrung in den Körper. Das ist ein Unterschied.