MenüMenü

Das sollten Sie bei der Einnahme von Vitamin B6 beachten

Präparatewahl: Wenn Sie lediglich Ernährungsmängel ausgleichen möchten, eignen sich am besten niedrig dosierte Präparate mit dem gesamten „Vitamin-B-Komplex“. Sie enthalten in der Regel 10 bis 20 mg Vitamin B6. Wenn Sie das Vitamin dagegen gegen Krankheiten einsetzen wollen, benötigen Sie Dosierungen zwischen 100 und 400 mg täglich. So hoch dosierte Präparate erhalten Sie in der Apotheke oder über den Versandhandel. Die Tagestherapiekosten liegen bei etwa 0,50 €.

Einnahmehinweise: Nehmen Sie das Vitamin zu den Mahlzeiten ein. Verteilen Sie Tagesdosen über 100 mg auf mehrere kleinere Portionen.

Nebenwirkungen: Bei den hier empfohlenen Tagesdosierungen müssen Sie keinerlei Nebenwirkungen befürchten. Erst bei Dauereinnahme von mehr als 1 g Vitamin B6 täglich kann es zu Taubheitsgefühlen und Kribbeln in Händen oder Füßen kommen. Bei empfindlichen Menschen können Schlafstörungen auftreten. Nehmen Sie dann die gesamte Tagesdosis in den Morgenstunden ein.

Wechselwirkungen: Vitamin B6setzt die Wirksamkeit des Parkinson-Mittels L-Dopa herab. Sprechen Sie in diesem Fall vor der Anwendung mit Ihrem Arzt.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten