MenüMenü

Ausreichend Cholin schützt Sie vor einer Fettleber

von unserer Amerika-Korrespondentin Jenny Thompson

Lieber Leser,

ich bin zwar nicht Ihr Arzt, aber ich habe den Eindruck, sie nehmen nicht genügend Cholin zu sich. Dieses Gefühl resultiert aus einer neuen Studie, die vorschlägt, den Cholinkonsum nicht zu vernachlässigen.

Aber was ist Cholin? Und was macht es? Und warum brauchen Sie mehr davon? Ich denke, Sie werden noch froh über die Beantwortung dieser Fragen sein.

Cholin ist Teil des Vitamin-B-Komplexes. Durchschnittlich nimmt jeder Mensch rund 315 mg pro Tag zu sich – während die empfohlene Tagesdosis für Männer bei 550 mg und für Frauen bei 425 mg liegt. Dies ist wichtig, denn ein Mangel an Cholin kann zu einem Mangel an Folsäure führen. Dies wiederum kann die Homocysteinwerte erhöhen, die für eine Verkalkung der Arterien sorgen können.

Aber Cholin hat noch mehr positive Auswirkungen auf Ihre Gesundheit. Ihr Körper braucht Cholin, um die Zellmembranen gesund zu halten, für Gedächtnisstärke und Muskelkontrolle. Zudem vermeidet genügend Cholin Müdigkeit, Schlafstörungen und die Ablagerung von Fetten in der Leber. Studien haben auch gezeigt, dass niedrige Cholin-Werte mit schlechter Nierenfunktion und Gedächtnisschwund in Verbindung gebracht werden können. Größere Cholinmängel führen zu Blutarmut, hohem Blutdruck, Herzkrankheiten und Nierenversagen.

Die besten Cholin-Quellen sind Fleisch, Erdnüsse, Lachs, Brokkoli, Milch und Leinsamen. Es gibt auch viele Multivitaminpräparate, die Cholin enthalten – allerdings können Sie mit diesen nicht Ihren Tagesbedarf decken.

Die Wissenschaftler der Penn State Universität haben eine Studie durchgeführt, die zeigt, dass der empfohlene Tagesbedarf von Cholin zu niedrig angesetzt sein könnte.

  • Fast 60 gesunde Teilnehmer nahmen an der Studie teil, 26 Männer, 16 Frauen vor den Wechseljahren und 15 Frauen in den Wechseljahren.
  • In der ersten Phase der Studie ernährten sich die Teilnehmer so, dass sie 10 Tage lang 550 mg Cholin pro Tag zu sich nahmen.
  • In der zweiten Phase nahmen die Teilnehmer 6 Wochen lang nur 50 mg Cholin mit der Ernährung zu sich.
  • Während der Studiendauer maßen die Wissenschaftler Giftstoffe in Urin und Blut sowie die Fette in der Leber.
  • Die Ergebnisse zeigten, dass 77 % der Männer, 80 % der älteren Frauen und 44 % der jüngeren Frauen in Phase zwei Muskelschäden oder eine Fettleber entwickelten.
  • 6 Männer entwickelten eine Fettleber oder Muskelschäden schon in Phase eins.

Die Forscher erklärten, dass diejenigen, die solche Schäden zeigten, diese wieder ausgleichen konnten, wenn sie nach der Studie wieder ausreichend Cholin zu sich nahmen. Sie empfahlen 850 mg Cholin pro Tag, um Leber- und Muskelschäden zu vermeiden.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten