Nordic Walker und Läufer: Ohne Rücksicht geht es nicht!

in Fit in 8 Minuten zum Thema Nordic Walking
vom


 

Läufer und Nordic Walker sind sich nicht besonders grün: Sie kommen sich immer irgendwie in die Quere. Ich gestehe, dass ich mich auch schon einige Male über die Ignoranz von Nordic Walkern geärgert habe. Dann nämlich, wenn sie beispielsweise laut schwatzend in Vierer-Ketten gehen, ihre Stöcke lustlos, aber laut kratzend hinter sich her ziehen, wenn sie diese überhaupt nicht richtig einsetzen und herannahenden Läufern keinen Platz zum Vorbeilaufen machen.



Als Läufer müssen Sie dann Ihr Tempo drosseln und geraten völlig aus dem Takt. Das kann beispielsweise bei Marathonläufen, bei denen auch Nordic Walker zugelassen sind, fatal werden. Ich hörte schon mehrfach, dass Läufer kurz vor dem Ziel beispielsweise nach 41 Kilometern (soll heißen: nach Stunden direkt vor dem Ziel) aufgehören mussten, weil sie einfach an den technisch hochgerüsteten „Stockies" nicht vorbei kamen und diese nicht zur Seite wichen. Immer wieder hört man Beschwerden über die Arroganz dieser Trendsportler.

Deshalb meine Bitte an Sie: Lassen Sie uns alle gemeinsam Freude an der Bewegung haben! Nehmen Sie Ihr Nordic Walking als Sport Ernst. Für ein Plaudergrüppchen ist dies nicht der richtige Anlass. Lassen Sie auch anderen Sportlern ihren Raum - egal ob es sich um Läufer, Fahrradfahrer, Wanderer, Power-Walker, Reiter oder Menschen handelt, die mit ihrem Hund spazieren gehen.



von
Helmut Erb

Erfahren Sie hier mehr über Helmut Erb - unserem Sportexperten und Chefredakteur von Fit in 8 Minuten.

 
Mehr Gesundheits-Tipps gratis per E-Mail
Das könnte Sie auch interessieren: "Dr. Spitzbart's Gesundheits-Praxis", "Gesund und fit mit Prof. Dr. Thomas Wessinghage"

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben