MenüMenü

Kaugummikauen kann zu schweren Kopfschmerzen führen

Viele Kinder und Jugendliche kauen gerne Kaugummi (davon ab, viele Erwachsene auch, aber oft nicht so ausdauernd wie junge Menschen). Wissenschaftler der Universität Tel Aviv haben jetzt herausgefunden, dass dieses ständige Kauen auch negative Folgen haben kann.

Die Forscher hatten 30 Kinder und Jugendliche mit einem Durchschnittsalter von 16 Jahren befragt – sowohl zu ihrem Kaugummi-„Genuss“ als auch zu gesundheitlichen Beschwerden. Dabei fanden sie heraus, dass 60 Prozent der Kinder unter Migräne litten und 40 Prozent oft Spannungskopfschmerzen hatten.

Dann mussten die jungen Teilnehmer einen Monat lang auf Kaugummis verzichten. Es zeigte sich, dass bei 19 Teilnehmern in dieser Zeit die Schmerzen verschwanden, bei weiteren sieben waren sie deutlich verringert.

Nach dieser Zeit begannen viele der Jugendlichen, wieder Kaugummi zu kauen, teilweise, wie vorher, bis zu sechs Stunden am Tag. Und es zeigte sich, dass die Beschwerden wieder auftraten. Die Wissenschaftler kennen die genauen Ursachen hierfür noch nicht. Es kann aber sein, dass die starke Beanspruchung des Kiefergelenks zu den Beschwerden führt.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Dr. Martina Hahn-Hübner
Über den Autor Dr. Martina Hahn-Hübner

Dies ist die Profilseite von unserer Expertin Dr. Martina Hahn-Hübner. Hier erfahren Sie alles Wichtige rund um die Gesundheitsexpertin.

Regelmäßig Informationen über Neurologie erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Dr. Martina Hahn-Hübner. Über 344.000 Leser können nicht irren.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!

Alte Kommentare
  • danny schrieb am 15.01.2014, 16:27 Uhr

    Es kann aber auch den Zusatzstoffen, wie z. B. Aspartam liegen, dass Kopfschmerzen aufgetreten sind. Ich kaue seit Jahren Xylit-Kaugummis, auch mehrere Stunden am Tag und habe keine Probleme

    • mcbendy antwortete am 15.01.2014, 22:52 Uhr

      Alle namhaften, industriellen Hersteller verwenden höchst fragwürdige und sogar gefährliche Zusatzstoffe! Man muss schon sehr gesund sein, das auszuhalten... :-)

  • Elisabeth Bode schrieb am 15.01.2014, 19:26 Uhr

    Ich kann den Artikel über das Kaugummikauen bestätigen, allerdings nur teilweise. Da ich selber seit ca.40 Jahren Kaugummi (unregelmäßig) kaue, habe ich die Erfahrung gemacht, dass ich am ersten Tag Kopfschmerzen bekomme, wenn ich einige Zeit kein Kaugummi gekaut habe. Am zweiten, dritten oder vierten Tag sind keine Kopfschmerzen mehr zu spüren. Ich bin auch davon überzeugt, dass der Kiefer die Kopfschmerzen auslöst.

  • krsna schrieb am 15.01.2014, 19:57 Uhr

    bei kaugummis werden oft der süssoff aspartam verwandt, und dieser verursachte schon des öffteren starke muskelkrämpfe. auch hat man nachweislich bei ms partienten starke zusammenhänge festgestellt durch cola light durch aspartam, welches geränk eben diesen ersatzstoff beinhaltet und erfunden wurde von der firma monsanto. warum sollte kauen migräne verursachen, wobei man bewiesen hat, dass kaugummi kauen das denkvermoegen und die konzenration bei schülern verbessert; die frage mit oder ohne aspartam?