MenüMenü

Wie Kassenpatienten naturheilkundliche Behandlungen erhalten

Sie sind von der Wirksamkeit der Naturheilkunde überzeugt und würden sich am liebsten mit diesen sanften Verfahren behandeln lassen? Nur erstattet leider Ihre Krankenkasse die entsprechenden Kosten nicht, und Ihren eigenen Geldbeutel würden die Zuzahlungen zu sehr belasten?

Damit Sie nicht aus finanziellen Gründen auf natürliche Behandlungsmöglichkeiten verzichten müssen, haben wir für Sie den Dschungel der möglichen Krankenkassenleistungen durchforstet. Entdecken Sie hier, welche Erstattungsmöglichkeiten Ihnen die gesetzlichen Kassen im Bereich der Naturheilkunde bieten und wie sich die einzelnen Krankenkassen in ihrem Leistungsspektrum unterscheiden.

Die Krankenkassen haben nur einen kleinen Spielraum

96 % aller Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen sind vom Gesetzgeber vorgegeben, sodass Sie bei allen Krankenversicherungen dasselbe Basisangebot der medizinischen Versorgung erhalten. Die restlichen 4 % liegen jedoch im Ermessen der Kassen selbst. In Bereichen wie der häuslichen Pflege, bei den Impfungen und eben auch in der Naturheilkunde können die einzelnen Kassen durchaus unterschiedliche Leistungen erstatten. Nach eigener Wahl bieten sie in so genannten Modellversuchen Verfahren an, die noch nicht im gesetzlichen Leistungskatalog enthalten sind.

In der Erstattung dieser Therapien gibt es Unterschiede:

  • Homöopathie
  • Akupunktur
  • Phytotherapie
  • Osteopathie
  • Eigenblutbehandlung
  • Balneotherapie (Bädertherapie)
  • autogenes Training
  • alternative Krebstherapien
  • Bachblütentherapie

Es gibt große regionale Unterschiede

Was erstattet wird, hängt auch davon ab, in welchem Bundesland die Krankenkasse ihren Sitz hat. So erstattet z. B. die AOK Baden-Württemberg eine alternative Krebstherapie, die AOK Hessen jedoch nicht. Es ist also wichtig, dass Sie sich über die regionalen Unterschiede genau informieren. Auch im Bereich der Gesundheitskurse können Sie viel Geld sparen, wenn Sie die Krankenkassen vergleichen. So bieten einige gesetzliche Krankenkassen spezielle Programme zur Gesundheitsvorsorge an, die sie Ihnen mit bis zu 500 € pro Jahr finanzieren.

Am häufigsten fragen Patienten nach Akupunktur und Homöopathie

Wenn Sie sich eine Akupunkturbehandlung wünschen, lohnt es sich, bei Ihrer Kasse nachzufragen. Die meisten gesetzlichen Kassen erstatten bis zu zehn Behandlungen im Jahr, und zwar bei chronischen Kopf-, Gelenk- oder Rückenschmerzen.

Homöopathische Erstgespräche werden von fast allen Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) sowie von den Ersatzkassen übernommen, die Betriebskrankenkassen (BKK) zahlen jedoch nur in Einzelfällen.

Eine Eigenblut-Therapie erstatten in Deutschland nur zehn gesetzliche Krankenkassen.

Für Heilpraktiker benötigen Sie eine Zusatzversicherung

Die Erstattung von Heilpraktiker- Behandlungen durch gesetzliche Krankenkassen ist nicht vorgesehen. Sie sollten unbedingt eine Zusatzversicherung abschließen, wenn Sie sich regelmäßig von einem Heilpraktiker oder einem naturheilkundlichen Arzt behandeln lassen möchten. Diese Versicherungen kosten zwischen 15 und 30 im Monat.

Darauf sollten Sie bei einer Zusatzversicherung für Heilpraktiker achten

  • Gute Zusatzversicherungen erstatten nach einem aus mindestens 40 Naturheilverfahren bestehenden Leistungskatalog oder nach dem so genannten Hufeland-Verzeichnis.
  • Bevorzugen Sie eine Versicherung, die nicht nur nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GeBüH), sondern auch nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) erstattet. Auf diese Weise können Sie naturheilkundliche Behandlungen auch bei einem Arzt vornehmen lassen.
  • Ihre Zusatzversicherung sollte auch die Kosten für verordnete naturheilkundliche Medikamente übernehmen.
  • Beachten Sie, bis zu welchem Satz der Gebührenordnungen die Kasse erstattet. Wenn sie lediglich den untersten Wert der GeBüH oder GoÄ bezahlt, können erhebliche Kosten an Ihnen hängen bleiben.
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Beate Rossbach

Dies ist das Profil von Beate Rossbach, Chefredakteurin von „Naturmedizin Aktuell“ und „Natur & Gesundheit“. Lesen Sie hier alles über sie:

Regelmäßig Informationen über Naturheilkunde erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Beate Rossbach. Über 344.000 Leser können nicht irren.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!