MenüMenü

Wann Sie auf Thalasso-Anwendungen verzichten sollten

Die Thalasso-Therapie kann zwar je nach Anwendungsgebiet Erfolge feiern, jedoch gibt es auch Gegenanzeigen, wann Sie auf eine entsprechende Therapie unbedingt verzichten sollten. So ist vor allem bei Algenhaltigen Produkten, Bädern und großflächigen Schlickpackungen Vorsicht geboten.

Bei folgenden Anwendungen kann sich die Thalasso-Therapie als nachteilig erweisen.

Algenhaltige Produkte:

  • bei einer Schilddrüsenüberfunktion
  • bei einer Jodallergie
  • während der Schwangerschaft
  • bei einer fortgeschrittenen Nierenschwäche

Bäder und großflächige Schlickpackungen:

  • bei starkem Bluthochdruck
  • bei einer fortgeschrittenen Herz-Kreislauf-Erkrankung
  • bei akuten oder fortgeschrittenen Gefäßleiden, z. B. Thrombosen
  • bei Fieber

Auch bei Krebserkrankungen können Thalasso-Anwendungen zu anstrengend für Ihren Organismus sein. Fragen Sie daher stets vorher Ihren Arzt um Rat.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten