MenüMenü

Zwischen Saunagängen nichts trinken

Frage: Jetzt im Herbst und Winter gehe ich häufig in die Sauna. Ich bekomme dann regelmäßig Durst, kann aber nichts trinken. Wenn ich nämlich zwischen den Saunagängen etwas trinke, dann bekomme ich sofort Magenschmerzen. Woran liegt das?

Dr. Spitzbart: Es handelt sich dabei um eine typische Reaktion Ihres Körpers. Durch eine Getränkezufuhr während und nach einem Saunagang überfordern Sie Ihren Organismus. Schnell kommt es dann zu Kreislaufbeschwerden oder auch zu Übelkeit. Darüber hinaus stören Sie durch die Flüssigkeitszufuhr den Reinigungsprozess Ihres Organismus.

Sie sollten maximal eine Stunde vor Ihrem ersten Saunagang zuletzt Flüssigkeit zuführen. Dann können Sie erst wieder nach dem letzten Gang, in der Ruhephase, etwas trinken, ohne dass Sie Beschwerden befürchten müssen. Hier empfehle ich Ihnen ein Gemisch aus Apfelsaft und Wasser im Verhältnis 1:2, da Ihr Körper das am besten aufnehmen kann. Gerne werden dafür isotonische Getränke empfohlen. Diese brauchen Sie aber nicht – sie sind etwas für Profi-Sportler. Es geht einfacher – und preiswerter.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten