MenüMenü

Honig und Melisse halten das Virus in Schach

Sie können Ihre Herpesbläschen mit Melissentinktur oder entsprechenden Fertigarzneimitteln aus der Apotheke erfolgreich behandeln. Honig hilft Ihnen ebenfalls. Betupfen Sie die Bläschen 6-mal am Tag mit einem sterilen Mulltupfer aus der Apotheke, auf den Sie zuvor etwas Honig gegeben haben. In gut zwei Tagen heilen die Bläschen aus – oft schneller als mit der speziellen Herpessalbe (zum Beispiel Acyclovir) aus der Apotheke. Sofern Sie den Honig nicht abschlecken – er sollte jeweils mindestens 15 Minuten einwirken.

in ein Stofftaschentuch gewickelte Schmerzlindernd wirken Eiswürfel. Manche Betroffenen schwören auf Teebaumöl. Dieses sollten Sie aber, weil es leicht ranzig wird, nur einem zuvor noch nicht geöffneten Fläschchen entnehmen. Kaufen Sie Teebaumöl also besser immer in kleinen Mengen. Ein Homöopath kann Ihnen auch mit homöopathischen Verschüttelungen helfen.

Wenn Sie herausbekommen haben, welche Anlässe bei Ihnen zum Ausbruch der Infektion führen wie etwa Kälte, Sonnenstrahlen oder bestimmte berufliche Stresssituationen, können Sie mit Ihrem behandelnden Arzt über eine vorbeugende Behandlung sprechen. Das ist besonders dann wichtig, wenn Sie diese Risikosituationen nicht vermeiden können – etwa am Arbeitsplatz. Hier lässt sich die Herpessalbe auch vorbeugend einsetzen. Steht Ihnen etwas Unangenehmes bevor, das bei Ihnen erfahrungsgemäß zum Ausbruch von Herpes führen könnte, verwenden Sie vorsorglich die Salbe, auch wenn Sie noch keine Anzeichen spüren.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Alte Kommentare
  • Dr Ivanka Gützlaff schrieb am 28.06.2011, 10:02 Uhr

    Sehr gute Ergebnisse bei Lippenherpes kann man mit einem neuen Wundgel errreichen. Je früher man Hemagel auf die betroffene Stelle aufträgt, desto besser und schneller der Behandlungserfolg. Im Frühstadium, wenn die Haut spannt, juckt und brennt, kann man mit Hemagel Lippenherpes sogar stoppen. Hemagel ist ein universelles Wundgel zur feuchten Wundheilung, das einen speziell entwickelten und patentierten Wirkstoff enthält. Dieser bindet und neutralisiert die agressiven freien Radikale, die in jeder Wunde, gleich welchen Ursprungs, vermehrt enthalten sind und den Wundheilungsprozess verlangsamen oder behindern. Von freien Radikalen befreit, wird das Abwehrsystem des Körpers angeregt und der Heilungprozess kann ungehindert verlaufen. An der Wundoberfläche bildet Hemagel eine elastische Schutzschicht , die die Mimik und die Bewegung der Lippen nicht behindert. Zudem lindert Hemagel stark die Schmerzen und den Juckreiz. Hemagel ist in der Apotheke erhältlich.