Leseranfrage: Light-Produkte sind ein Zunahme-Risiko für Sie

in Naturmedizin aktuell zum Thema Light-Produkte
vom


„ich habe einen Sitzberuf, wenig Zeit für Sport und muss dringend etwas abnehmen. Können Sie mir dafür Light-Produkte empfehlen?" Das fragte mich Leserin Leni dieser Tage. Nein, kann ich da nur sagen. Diese Produkte erleichtern höchstens Ihren Geldbeutel und Ihr Gewissen nur kurzfristig. Ob Wurst, Käse, Joghurt, Kartoffelchips oder Margarine - inzwischen gibt es fast alle Lebensmittel auch in fett- und kalorienarmer Variante. Doch leider nützen diese Ihnen beim Abnehmen gar nichts, denn Ihr Körper lässt sich nicht täuschen. Er verführt Sie einfach dazu, mehr davon zu essen oder sich die fehlenden Kalorien anderweitig "zu organisieren", so dass Sie am Ende ziemlich sicher sogar noch zunehmen, wenn Sie Light-Produkte essen.


Zudem fördern diese ein falsches Essverhalten. Statt die Ernährung bewusst und langfristig umzustellen, wird allzu schnell noch eine zusätzliche "leichte" Scheibe Wurst oder Käse auf das Brot gelegt. Darüber hinaus enthalten viele als besonders fettarm beworbene Milchprodukte wie etwa Joghurt großen Mengen Zucker.

Und dann müssen Sie sich auch Folgendes vor Augen halten, das schreckt mich beispielsweise am meisten: Um ein Light-Produkt herzustellen, bedarf es größerer lebensmitteltechnologischer "Umbaumaßnahmen" der normalen Nahrungsmittel. Light-Produkte sind immer Kunstprodukte, die stark bearbeitet sind. Auch die Verwendung von Zusatzstoffen in Form von Süßstoffen, Aromastoffen, Stabilisatoren und Geschmacksverstärkern können ein gesundes Essverhalten negativ beeinflussen und Ihrer Gesundheit schaden. Versuchen Sie lieber, Ihre Ernährung umzustellen und bei der Bewegung zuzulegen.

Bleiben Sie natürlich gesund!

Ihre Sylvia Schneider

 


von
Sylvia Schneider

Erfahren Sie hier mehr zu Sylvia Schneider - aus dem Redaktionsteam von FID Gesundheitswissen.

 
Mehr Gesundheits-Tipps gratis per E-Mail
Das könnte Sie auch interessieren: "Dr. Spitzbart's Gesundheits-Praxis", "Länger und gesünder leben", "Natur & Gesundheit", "Gesund und fit mit Prof. Dr. Thomas Wessinghage"

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben

Kommentar von S Steinke

Viele Süßstoffe, die in den Diät- und Lightprodukten enthalten sind, werden in der Landwirtschaft in ähnlicher Form zur Ferkelmast verwendet. Fettfrei bedeutet oft versteckter Zucker und Zuckerfrei einfach chemischer und dickmachender Süßstoff

Antworten
Kommentar von Inge Vonderschmitt H

Genau diese Meinung vertrete ich - ohne sie wissenschaftlich belegen zu können - schon seit Jahren! Ich habe meine Ernährung deshalb umgestellt und lege soviel Wert auf natüriche Nahrungsmittel, dass ich auch keine Fertigprodukte kaufe.

Antworten
Kommentar von Gabriele

Wer sich ein bißchen Zeit nimmt und nachdenkt, weiß sofort, daß künstliche Süsstoffe dick und krank machen. Wieso? Weil sie dem Körper "süss" vorgaugeln und die Bauchspeicheldrüse daraufhin Insulin freisetzt. Sie bekommt aber danach eine "Unterzuckerung" zurückgemeldet vom Gehirn und stellt mit der Zeit die Insulinproduktion ein ! (Diabetes) Durch die Unterzuckerung wird Heisshunger ausgelöst. Daher werden Aspartam auch in der Schweinemast verwendet, damit sie viel fressen und schnell fett werden. Des weitern verbleiben mit hoher Wahrscheinlich Reste von Aspartam im Körper, weil es unnatürlich zusammengesetzt ist. Der Körper kann es nicht aufspalten, verarbeiten und lagert es irgendwo ein.... Genuss ohne Reue gibt es nur, wenn man natürlich isst ! Ansonsten gilt die Faustregel: Was einen hohen Nutzen verspricht, hat oft einen großen Schaden für den/die Betreffende/n zur Folge" Ob beim Essen, bei Geldanlagen.... Wer Unnatürliches zu sich nimmt, braucht sich nicht wundern, eines Tages krank zu werden. Mit Steviapflanze und Xylithol kann man auch wunderbar süssen. Man sollte es aber mischen, denn die Stevia hat kaum Kalorien. So würde auch wieder zuviel Insulin ausgeschüttet werden. Die Regel für alles lautet: Natürlich muss es sein und alles in Maßen ! So einfach ist das.

Antworten
Kommentar von Ina van der does

Die Information zu den sogenannten "Light-Produkten" ist sehr informativ und auch neutral. Danke

Antworten