Laufen killt Ihre Schmerzen und macht Sie high

in FITcoach Wessinghage zum Thema Laufen und Joggen
vom


Die Anstrengung lohnt sich: Joggen belohnt Sie nicht nur mit einer gesteigerten Fitness, sondern tatsächlich auch mit Glücksgefühlen. Immer mehr Psychokliniken setzen das Laufen zur Therapie von chronischen Schmerzzuständen und Depressionen ein. Die wirklichen Abläufe im Körper waren bislang allerdings noch teilweise ungeklärt. Man weiß, dass bei dieser körperlichen Anstrengung die so genannten Endorphine in größeren Mengen ausgeschüttet werden.


Unter der Leitung des Münchner Forschers Professor Henning Boecker konnten neue Forschungsergebnisse erzielt werden: Seine Forschungsgruppe verabreichte Sportlern eine leicht radioaktive Substanz, die an Opiatrezeptoren im Gehirn andockt. Diese geben den Startschuss für die angenehmen Folgen wie Schmerzfreiheit und gehobene Laune. Sie verfolgten, wie diese sich im Körper verteilte. Danach mussten die Sportler einen zweistündigen Langstreckenlauf absolvieren. Nach dem Lauf dockte die radioaktive Substanz in wesentlich geringerem Ausmaß im Gehirn an, weil sie von den natürlichen Stoffen verdrängt wurde. Fazit der Forscher: Beim Laufen werden die Glückshormone nicht nur in größeren Mengen ausgeschüttet, sie kommen auch da zum Einsatz, wo sie benötigt werden.

Mein Fazit: Laufen macht Spaß! Und deshalb los jetzt!!


von
Helmut Erb

Erfahren Sie hier mehr über Helmut Erb - unseren Sportexperten.

 
Mehr Gesundheits-Tipps gratis per E-Mail
Das könnte Sie auch interessieren: "Dr. Spitzbart's Gesundheits-Praxis", "Gesund und fit mit Prof. (DHfPG) Dr. Thomas Wessinghage"

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
5 Sterne
Wertungen:
2 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben