MenüMenü

Mit Vitalstoffen und Thymusextrakten stärken Sie Ihre Abwehr

Dass Vitamin C die Abwehr stärkt, weiß inzwischen wohl jeder. Zusätzlich sollten Sie auch gut mit Eisen, das für die Zellatmung unverzichtbar ist sowie mit Zink zur Aktivierung körpereigener Enzyme versorgt sein.

Vitamin A stärkt die Schleimhäute, wodurch Keimen das Eindringen erschwert wird.

Damit Sie eine optimale Grundversorgung mit Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen haben, sind sie mit einem Multivitalstoff-Präparat, das Sie unbesorgt im Drogeriemarkt kaufen können, gut bedient.

Mit Vitalstoffen und Thymusextrakten stärken Sie Ihre Abwehr

Eine besonders wichtige Rolle für ein starkes Immunsystem spielt Vitamin D.

Dieses Multitalent aktiviert nicht nur die T-Lymphozyten des Immunsystems sondern steigert auch die Aktivität der Fresszellen und fördert die Produktion körpereigener Abwehrstoffe gegen Keime (antimikrobielle Proteine).

Nehmen Sie daher täglich 1.000 I.E. dieses Vitamins als Fertigpräparat ein, wenn Sie sich nicht jeden Tag mindestens 20 Minuten lang in der Sonne aufhalten.

Die hinter dem Brustbein sitzende Thymusdrüse wird auch „Schule der Immun-Abwehr“ genannt, denn hier werden die Immunzellen für ihre speziellen Aufgaben geprägt. Dazu produziert die Drüse bestimmte Eiweißstoffe (Thymuspeptide), die für die für die Neubildung der Spezialzellen erforderlich sind.

Mit zunehmendem Alter bildet sich die Thymusdrüse jedoch immer weiter zurück, was zu einer Schwächung des Immunsystems führt.

Wenn Sie Ihrem Körper nun Thymuspeptide in Form von Fertigpräparaten (z. B. Thymvital®, 30 Kapseln ab 58 €; Thymus-Köhler®, 60 Kapseln ab 27 €) zuführen, aktivieren Sie die Neubildung von Immunzellen und stärken dadurch Ihre Abwehr.

Machen Sie eine Immunkur mit Schüßler-Salzen

Nach der Lehre des Deutschen Arztes Wilhelm Schüßler (1821 bis 1891) können verdünnte Mineralien den Stoffwechsel der Zellen so optimieren, dass diese in ihrer Funktion gestärkt werden.

Ausgewählte Salze haben sich dazu bewährt, das Immunsystem zu unterstützen. Für Ihre Immun-Kur nehmen Sie von den folgenden Salzen zu den vorgegebenen Tageszeiten jeweils 2 Tabletten ein.

  • Am Vormittag: Schüßler-Salz Nr. 3(Ferrum phosphoricum D12)  fördert die Bildung von Abwehrzellen.
  • Am Nachmittag: Schüßler-Salz Nr. 7 (Magnesium phosphoricum D6) wirkt entspannend und fördert einen gesunden Schlaf zur Regeneration der Immunkräfte.
  • Am Abend: Schüßler-Salz Nr. 6 (Kalium sulfuricum D6) aktiviert den Zellstoffwechsel und fördert die Regeneration der Haut- und Schleimhautzellen.

Führen Sie diese Kur zur Immunstärkung 4 Wochen lang durch. Zusätzlich können Sie Ihr Immunsystem mit den folgenden Maßnahmen unterstützen:

  • Laufen Sie Ihr Immunsystem fit. Wir Mediziner wissen eins: Wenn Sie Ausdauertraining betreiben, stärken Sie Ihre Abwehrkräfte, Ihr Immunsystem wird rund 6-mal so fit.
  • Trinken Sie grünen Tee. Versuchen Sie einfach einmal, Ihre gewohnte Tasse Kaffee gegen diese Alternative auszutauschen. Grüner Tee ist nicht nur lecker. Er enthält zudem auch gesundheitsfördernde Antioxidantien, die Ihr Immunsystem stärken. Diese bewirken, dass Sie Ihr Krebsrisiko deutlich senken.
  • Jogurt gehört dazu. Jeden Tag sollten Sie einen Jogurt essen – es muss kein probiotischer sein. Schon in einem normalen Jogurt sind ausreichend Milchsäurebakterien enthalten, die Ihren Darm stärken. Denn der Darm ist das größte Immunsystem Ihres Körpers. Hier werden schon viele Krankheitserreger zurückgehalten – wenn Ihr Darm gesund ist.
  • Meiden Sie negativen Stress. Stress ist nichts Schlechtes. Wenn Sie unter Druck stehen, der durch ein positives Ereignis hervorgerufen wird, kann Stress Sie zu Höchstleistungen anspornen. Negativer Stress dagegen, Druck, den Sie als belastend empfinden, macht Sie krank. Er regt die Ausschüttung von Adrenalin und Cortisol an. Diese beiden Stresshormone schwächen Ihr Immunsystem und legen Ihre Abwehr lahm. Übrigens: Ähnliche negative Auswirkungen auf Ihr Immunsystem haben auch negative Gedanken, Aggressionen, Trauer und Zorn.
  • Schlafen Sie viel und ausreichend. Acht Stunden Schlaf sorgen nicht nur für Erholung, sie steigern auch Ihre Abwehr. Während der Tiefschlafphasen werden in Ihrem Körper Botenstoffe ausgeschüttet. Diese verstärken und verbessern Ihre Tiefschlafphase. Gleichzeitig wirken sich diese Stoffe aber auch auf Ihr Immunsystem aus und verbessern die Abwehrfähigkeit Ihrer Immunzellen.
  • Lachen Sie einfach. Gute Laune verringert nicht nur die Ausschüttung von schädigenden Stresshormonen um rund 50 %. Lachen steigert auch die Anzahl der T-Lymphozyten in Ihrem Körper und verbessert dadurch nocheinmal Ihre Abwehr.
  • Auf die richtigen Vitamine kommt es an. Vitamin B6 wirkt sich sofort auf Ihr Immunsystem aus – ein Mangel senkt Ihre Abwehrkräfte deutlich. Zudem bleibt Ihr Vitamin-B6-Bedarf nicht ein ganzes Leben lang gleich. Sind Sie über 40 Jahre, verdoppelt er sich auf bis zu 80 mg täglich. Zudem wissen wir Mediziner, dass täglich 5 mg Beta-Carotin und 400 mg Vitamin E Ihr Immunsystem vor dem Altern schützen. Und nur ein junges Immunsystem ist auch ein starkes Immunsystem.
  • Zink sollten Sie ebenfalls ständig zu sich nehmen. Wenn bei Ihnen zum Beispiel kleine Schnittwunden nicht oder nur schwer richtig abheilen, liegt bei Ihnen garantiert ein Zinkmangel vor. Auch Abwehr und Immungedächtnis sind gestört, wenn Ihr Zinkspiegel zu niedrig ist. Sie sollten daher bei einem schwachen Immunsystem immer auch Ihren Zinkspiegel im Blut messen lassen und – liegt er unter 1,2 bis 1,7 mg/l – mit einem Zinkpräparat auffüllen.
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten
Über den Autor Beate Rossbach

Dies ist das Profil von Beate Rossbach, Chefredakteurin von „Naturmedizin Aktuell“ und „Natur & Gesundheit“. Lesen Sie hier alles über sie:

Regelmäßig Informationen über Innere Medizin erhalten — kostenlos!
Profitieren Sie von unserem kostenlosen Informations-Angebot und erhalten Sie regelmäßig die neusten Informationen von Beate Rossbach. Über 344.000 Leser können nicht irren.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben!