MenüMenü

Eisenmangel: Zitronensaft hilft bei Aufnahme

Eisen ist ein Baustein des Blut- und Muskelfarbstoffs sowie von Enzymen, es ist bei der Energiegewinnung mit Hilfe von Sauerstoff (Oxidation) von großer Bedeutung. Eisen wird gebraucht, um rote Blutkörperchen bilden zu können.

Frauen brauchen dabei mehr, weil sie mit dem Menstruationsblut Eisen ausscheiden. Frauen, die starke Regelblutungen haben, rutschen schnell in einen Eisenmangel hinein.

Einen erhöhten Bedarf haben auch Schwangere, Kinder vom ersten bis dritten Lebensjahr, Mädchen in der Pubertät und Blutspenderinnen. Infektionskrankheiten, Fieber, Stress und Radikaldiäten wirken sich ebenfalls eisenzehrend aus.

Einen Eisenmangel stellt der Arzt durch eine einfache Untersuchung fest. Bei einem Defizit kann er ein Eisenpräparat verordnen. Natürliches Eisen steckt vor allem in Fleisch und Innereien. Es ist aber auch möglich, seinen gesteigerten Eisenbedarf mit Pflanzen zu decken: Mangold, Schwarzwurzeln, Hülsenfrüchte, Schnittlauch, Petersilie, Pistazien und Sonnenblumenkerne enthalten relativ viel Eisen.

Für ein gesundes Leben bei Eisenmangel sollten Sie also darauf achten, was Sie essen. Und dann gibt es noch einen kleinen Trick, wie Sie Ihre Nahrung zu sich nehmen sollten.

Ist im Hauptgang Fisch oder Fleisch enthalten, beträufeln Sie dies mit Zitronensaft. Die Säure aus dem Essig und der Zitrone regt nicht nur Ihre Magensäfte an, sondern vervielfacht in Kombination mit dem Eiweiß aus Fleisch und Fisch Ihre Eisenaufnahme.

Verdreifachen Sie Ihre Eisenaufnahme mit Orangensaft

Sie können sich auch etwas von den Vegetariern abschauen. Es ist nämlich im Gegensatz zu einem weit verbreiteten Gerücht nicht so, dass Menschen ohne Fleisch immer unter Eisenmangel leiden. Vegetarier nehmen viel Vitamin C zu sich, da sie viel Obst und Gemüse essen. Das verbessert die Eisenaufnahme deutlich.

Trinken Sie zum Essen ein Glas Orangensaft, am besten direkt gepresst. Dieser verdreifacht Ihre Eisenaufnahme nahezu.

Dies sind gute Eisenquellen für Sie

So hoch ist der Eisengehalt (in mg)  je 100 Gramm:

Eier2,3 mg
Rinderbraten3,0
Schweinefleisch2,7
Hering1,1
Miesmuscheln4,8
Hartkäse0,6
Reis, unpoliert2,6
Weizenkorn3,3
Sojabohnen8,6
Brunnenkresse3,1
Petersilie8,0
Erdbeeren1,0
Bierhefe17,5

Gute Eisenquellen sind auch Schnittlauch, Innereien, , Hirse, Spinat, Kresse, Brennnessel, Vollkornbrot,  Sojaprodukte, Weizenkeime, Hülsenfrüchte, Getreidekeime, Sesamsamen.

 

Lebensmittel je 100gEisen in mg
Thymian20
Weizenkleie13
Kürbiskerne13
Majoran frisch13
Pfefferminze10
Leinsamen8
Haferflocken5
Spinat gegart4
Vollkornbrot3
Vollkornsemmel3
Linsen gegart3
Schwarzwurzel gegart3
Sie brauchen pro Tag 10 mg Eisen
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten