MenüMenü

Polypen erkennen

Vorstufe zum Darmkrebs sind Polypen, die häufig keine Symptome haben – Wie kann man sie entdecken?  

Polypen verursachen oft keine Symptome. In einigen Fällen können sie verantwortlich für kleinere – oder auch größere – Mengen von Blutabgang im Stuhl oder auch für schleimigen Ausfluss aus dem After sein. Da dies oft völlig symptomlos ablaufen kann, entdeckt der Arzt Polypen oft erst beim Einsatz eines oder mehrerer der folgenden Screeningtests:

  • Test auf okkultes (verstecktes) Blut im Stuhl

    Bei diesem Test untersucht Ihr Arzt eine Stuhlprobe auf Blut. Allerdings ist diese Methode nicht immer positiv beim Aufspüren von Polypen, da diese zuweilen überhaupt nicht oder nur zeitweise bluten.

  • Flexible Sigmoidoskopie

    Bei dieser Untersuchung benutzt Ihr Arzt ein langes, schlankes faseroptisches Schlauchsystem, um Bilder Ihres Enddarms (Rektum) und der letzten 60 cm Ihres Dickdarms (S-Schleife oder Sigmoid) zu gewinnen. Nahezu die Hälfte der Dick- und Enddarmkrebsformen wird in diesem Darmabschnitt diagnostiziert. Diese Untersuchung dauert normalerweise nur wenige Minuten.

  • Koloskopie

    Bei dieser Methode wird ein ähnliches Gerät wie das flexible Sigmoidoskop verwendet, allerdings ist das Kolonoskop länger. Damit gewinnt Ihr Arzt ein Bild des Dick- und Enddarms in seiner gesamten Ausdehnung.

    Die Koloskopie liefert den verlässlichsten Nachweis für Dickdarmpolypen und für Dick- und Enddarmkrebs. Sie dauert etwa eine halbe Stunde. Die Patienten können bei der oft als unangenehm empfundenen Untersuchung vor der Untersuchung ein leichtes Beruhigungsmittel bekommen.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten