MenüMenü

Aortenaneurysma und die Folgen

Zunächst empfanden Sie es als unangenehm. Dann fragten Sie Ihren Arzt, ob es normal sei, den Herzschlag in der Nähe des Bauchnabels zu spüren. Diese Frage war goldrichtig: Rückblickend rettete sie wahrscheinlich Ihr Leben. Der spürbare Puls in Ihrem Bauch stellte sich als eine ballonartige Erweiterung einer Ihrer größten Arterien (Bauchaorta) heraus. Mediziner sprechen von einem „abdominalen Aortenaneurysma“.

Ein Aneurysma bezeichnet eine Aussackung eines Blutgefäßes, die in jeder Arterie auftreten kann: im Bauch, in der Kniebeuge und sogar im Gehirn. Manchmal tritt ein Aneurysma in einer Arterie im oberen Brustraum auf (thorakaes Aortenaneurysma). Solche Aussackungen bilden sich in der Regel in dem Aortenteil, der durch Ihren Bauch führt (abdominales Aortenaneurysma). Schätzungsweise 220.000 Menschen in Deutschland weisen eine solche Aussackung auf.

Gefahr des Platzens bei Aneurysmen

Anders als bei einem Herzinfarkt oder Schlaganfall spielen beim Aneurysma (griech.: „Erweiterung“) weniger die Verengungen der Arterien eine Rolle. Vielmehr besteht die Gefahr darin, dass sie einreißen und platzen. Von Arteriosklerose betroffene Gefäße verlieren mit der Zeit ihre Elastizität. Dadurch kann es passieren, dass die Aorta an einer schwachen Stelle dem Druck des Blutes nachgibt und sich nach außen wölbt. Diese Ausbuchtung weist unter Umständen einen wesentlich größeren Durchmesser auf als das ursprüngliche Blutgefäß.

In erster Linie kommen Aneurysmen an der Hauptschlagader (Aorta) vor. Aber auch andere Arterien können von den Aussackungen betroffen sein. Je nach Größe bricht ein Aneurysma möglicherweise auf und führt zulebensbedrohlichen inneren Blutungen. Die Sterblichkeit beträgt etwa 85 bis 90 Prozent, da nur die wenigsten Patienten schnell genug eine Operation erhalten. Das berühmteste Opfer eines geplatzten Aortenaneurysmas starb vor 50 Jahren: Albert Einstein.

Frühzeitige Entdeckung rettet Leben!

Ihre Aorta ähnelt in Durchmesser und Wandstärke einem Gartenschlauch. Sie stellt das Hauptgefäß dar, das Blut vom Herzen in den Rest Ihres Körpers transportiert. Sie tritt in einem Bogen aus der linken Herzkammer und verläuft nach unten hinter den großen Organen in Brust und Bauch. Kurz unter Ihrem Bauchnabel spaltet sie sich in zwei Äste auf, die jeweils ein Bein versorgen.

Das Aufbrechen eines Aneurysmas ist vermeidbar, wenn man die Ausweitung rechtzeitig entdeckt. Wenn das Aneurysma klein ist, genügen eine sorgfältige Überwachung und Änderungen der Lebensgewohnheiten vorerst. Doch wenn das Aneurysma groß ist oder schnell wächst, erfordert dies in der Regel einen chirurgischen Eingriff oder die Implantierung eines Stents.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten