Ihre Mondregeln für den November

in Der Mondkalender zum Thema Mondkalender
vom


Auch für den November möchte ich Ihnen einige allgemein gültige Mondregeln mit auf den Weg geben.

  • Gerade der düstere November drückt vielen Menschen auf die Stimmung. Tun Sie etwas dagegen. Wie wäre es, wenn Sie sich richtig verwöhnen lassen? So findet das Jahr für Sie einen schönen Abschluss, zudem können Sie Sorgen und Stress der letzten Monate abbauen und vergessen.
  • Wollen Sie Schlehen sammeln, um daraus einen Likör anzusetzen? Warten Sie einige Tage, bis die Früchte den ersten Nachtfrost abbekommen haben. Dadurch bekommt der Likör einen noch besseren Geschmack.
  • Am Vollmondtag, dem 2. November, sollten Sie Operationen und ärztliche Eingriffe vermeiden. Seien Sie an diesem Tag auch besonders aufmerksam im Straßenverkehr.
  • Wollen Sie Ihre Wohnung mit Tannenzweigen schmücken, schneiden Sie diese am 13. November. Die Zweige, die dann, drei Tage vor dem elften Neumond, geschnitten werden, halten besonders lange.
  • Wenn sich bei Ihnen liegengebliebene Post stapelt, nutzen Sie am Besten den Mond in den Fischen. Das ist die Zeit um den 25. November. Dann geht es Ihnen besonders leicht von der Hand, die Berge abzuarbeiten.

von
Dr. Martina Hahn-Hübner

Erfahren Sie hier mehr über Dr. Martina Hahn-Hübner - Gesundheitswissen-Expertin und Chefredakteurin von Täglich Gesund und dem Mondkalender.

 
Mehr Gesundheits-Tipps gratis per E-Mail
Das könnte Sie auch interessieren: "Benefit", "Dr. Spitzbart's Gesundheits-Praxis", "Länger und gesünder leben", "Mayo Clinic Gesundheits-Brief", "Gesund und fit mit Prof. (DHfPG) Dr. Thomas Wessinghage"

Artikel bewerten
Durschnittliche Wertung:
0 Sterne
Wertungen:
0 insgesamt
Artikel weiterempfehlen
Kommentar abgeben

* = Pflichtfeld, bitte unbedingt ausfüllen

Kommentare Kommentar abgeben

Kommentar von Johannes Rücker

Liebe Frau Dr. Hahn, mit Interesse und mit gewissem Schmunzeln lese ich immer die Hinweise für den Mondkalender. Nun muss ich gestehen, dass ich weder Esoteriker noch Astrologiegläubiger bin. Manche Mondregeln entsprechen schlicht dem gesunden Menschenverstand, haben aber mit irgendwelchen geheimnisvollen Mondkräften nichts zu tun, weil es derartige Kräfte - außer der Gravitation- nicht gibt. Und ich meine, aufmerksam im Straßenverkehr sollte man nicht nur am Vollmondtag 2. November sein. Was mich aber sehr geärgert hat, und was ich schlicht als unverantwortlichen Ratschlag und als Unsinn ansehe, ist der Hinweis, am 2.11. Operationen und ärztliche Eingriffe zu vermeiden. Es gibt keinerlei Hinweise darauf, dass das OP-Risiko an Vollmondtagen größer sein sollte als an anderen Tagen. Das hat u.a. eine Studie der Universität Graz belegt. Wenn Sie nun von Operationen an Vollmondtagen abraten, dann müssen Sie doch statistisch belastbare Daten dafür haben, welche klinischen Studien belegen das? Die wüsste ich gerne. Ansonsten verunsichern Sie Menschen, die an die Mondkräfte glauben, zutiefst. Was ist an diesem Tag mit lebensrettenden Notoperationen? Sollte man die auch nicht durchführen? Wenn Sie konsequent sind, müssten Sie auch davon abraten. Ein solcher Ratschlag könnte aber tödlich sein. Mit freundlichen Grüßen

Antworten