MenüMenü

Apis - hilft gegen hellrot-geschwollene Entzündungen

Das homöopathische Mittel Apis wird aus der Honigbiene(Apis mellifica) gewonnen. Dabei wird das ganze Tier einschließlich seines Gifts zerrieben, verdünnt und homöopathisch potenziert.

Auch in der Schulmedizin ist die Honigbiene als Heilmittel anerkannt, denn sie liefert medizinisch nutzbare Substanzen wie Propolis, Bienenpollen und Bienenwachs.

In der Homöopathie ist Apis bei allergischen Reaktionen und akuten Entzündungen mit stechenden Schmerzen ein unverzichtbares Mittel.

Apis© Adobe Stock

Typische Symptome bei denen Apis helfen kann:

  • Die schmerzenden Stellen sind sehr berührungsempfindlich
  • Trotz heißer Schwellung besteht kein Durst
  • Hals oder Blase fühlen sich wie zusammengeschnürt an
  • Hellrote Mandeln
  • Hellrote, heiße Haut mit Quaddelbildung
  • Hautausschläge sehen aus wie nach einem Bienenstich
  • Trockene Augen mit Fremdkörpegefühl
  • Bindehaut ist hell gerötet, schleimig, die Lieder sind stark geschwollen
  • Brennende Schmerzen
  • Ruhelosigkeit
  • Gereiztheit
Achtung: Wenn die hellrote Schwellung begleitet wird von pulsierenden statt brennenden Schmerzen, ist Belladonna das richtige Mittel.

Auslöser der Beschwerden:

  • Insektenstich
  • Allergie
  • Entzündung

Beschwerden verschlechtern sich durch:

  • Berührung
  • Jede Art von Wärme
  • Schlaf
  • Druck
  • Stickige Räume
  • Nach dem Schlaf

Beschwerden bessern sich durch:

  • Frische Luft
  • Kühle Auflagen
  • Küle Umgebung
  • Waschen
  • Entblößen

Akutmittel: Beschwerdne die durch Apis gelindert werden, treten immer plötzlich auf. Daher ist Apis wie Aconitum und Belladonna vor allem ein Akutmittel. Sofort bei den ersten Symptomen eingenommen, wird es das Fortschreiten der Erkrankung bremsen und die Schmerzen stillen. Globuli in der Potzenz C30 sind die richtige Dosierung in diesen Fällen.

Vergleichbare Mittel: Belladonna, Pulsatilla und Sulfur.

 

Gratis PDF

Die besten
7 Rezepte
mit Ingwer