MenüMenü

Schleimlösende Pflanzen bringen Ihnen Erleichterung

Schleimlösende Pflanzen zeigen bei einer Sinusitis meist eine erstaunlich schnelle Wirkung:

  • Dazu gehört vor allem der Extrakt aus der Schlüsselblume, der nachweislich die Symptome bessert. Er ist gemeinsam mit vier anderen Pflanzenextrakten als Fertigpräparat (Sinupret®) in verschiedenen Darreichungsformen in der Apotheke zu erhalten.
  • Inhalationen mit Kamillenblüten, Salbeisud oder Eukalyptusöl befreien die Nasenwege.
  • Einreibungen des Brust- und Halsbereiches mit Eukalyptus und Menthol verschaffen den Atemwegen Luft und kurbeln die Durchblutung an.
  • Zum Hustenlösen eignen sich Fertigpräparate aus der Apotheke mit Efeu- oder Thyminaextrakten.
  • Die ätherischen Öle von Eukalyptus, Menthol und Fichtennadeln wirken auch als Badezusatz krampf- und schleimlösend.
  • Hustenbonbons mit Kräutern (am besten ohne Zucker) lindern Ihren Hustenreiz.
  • Der Extrakt der südafrikanischen Kapland-Pelargonie lindert die Beschwerden der Sinusitis wie Naselaufen und den typischen Reizhusten.
  • Spitzwegerichkraut wirkt reizmildernd und entzündungshemmend – insbesondere bei Reizhusten
  • Primelwurzel, Isländisch Moos und Eibisch bilden einen schützenden Film auf den Schleimhäuten.

Als der beste Schleimlöser gilt übrigens Wasser. Sie sollten täglich mindestens drei Liter Flüssigkeit zu sich nehmen. Das hält sie Schleimhäute feucht, das Nasensekret flüssiger und kann besser abfließen. Zudem kann Ihr Körper dann die Krankheitserreger besser aus dem Körper ausschleusen. Gute Getränke sind Wasser, Früchte- und Kräutertees – beispielsweise mit Thymian, Spitzwegerich, Kamille, Süßholzwurzel oder Holunderblüten.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten