MenüMenü

Lästiger Husten: So besänftigen Sie ihn auf natürliche Weise

Jetzt hat sie wieder begonnen, die Jahreszeit, in der viele von uns von Husten geplagt werden. Dann liegt die Versuchung nahe, sich schnell ein rezeptfreies Hustenmittel aus der Apotheke zu beschaffen. Doch die meisten Hustenarten verschwinden ganz ohne Behandlung, denn in den meisten Fällen ist Husten nur der Abwehrmechanismus des Körpers, sich störender Eindringlinge und Reizstoffe im Rachenbereich zu entledigen, etwa Staub, Pollen, Haare, Krümel oder Flüssigkeit. Außerdem können manche Medikamente (z.B. Blutdrucksenker) als Nebenwirkung einen trockenen Reizhusten hervorrufen.

Doch Vorsicht: Hält der Husten länger als eine Woche an oder kommen Fieber über 38,3 °C oder Brustschmerzen und Kurzatmigkeit hinzu, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen. Solche Symptome können auf eine Lungenentzündung, ein Lungenemphysem oder eine andere ernstzunehmende Erkrankung hinweisen! Leiden Sie „nur“ unter quälendem bzw. schlafraubendem Husten, helfen Ihnen bestimmt diese natürlichen Hausmittel-Rezepte weiter.

Apfelsinen-Zitronen-Honig-Sirup

Dieser Sirup beruhigt den geschundenen Rachenraum und besänftigt Ihren Hustenreflex.

Und so geht’s: Schneiden Sie drei Apfelsinen und zwei Zitronen (jeweils ungespritzt und ungewachst) in Viertel und legen Sie diese mit der Schale eine Pfanne. Geben Sie eine Tasse Honig hinzu und füllen Sie die Pfanne mit Wasser auf, sodass die Fruchtviertel bedeckt sind. Das Ganze sollte abgedeckt etwa zwei Stunden köcheln. Lassen Sie die Pfanne abkühlen, seihen Sie die Früchte ab und gießen Sie die Flüssigkeit in eine Karaffe. Nehmen Sie alle drei Stunden einen Teelöffel davon ein. Im Kühlschrank ca. zwei Wochen haltbar.

Zwiebel-Auflage

Die Inhaltsstoffe dieses Rezepts helfen sehr wirkungsvoll dabei, das mit dem Husten verbundene Entzündungsgeschehen zu lindern. Bei der Anwendung ist die Anwesenheit einer zweiten Person hilfreich.

Und so geht’s: Eine große Küchenzwiebel in dünne Scheiben schneiden und in Pflanzenöl in der Pfanne leicht anbraten, bis sie glasig wird. Dann zwei Esslöffel Apfelessig und eine halbe Tasse Maismehl hinzugeben. Herdplatte ausschalten, gut umrühren, abdecken und ca. fünf Minuten setzen lassen. Ein ca. 35 × 35 Zentimeter großes Baumwolltuch in heißes Wasser tunken und auswringen. Legen Sie ein gleichgroßes trockenes Tuch bereit und füllen Sie eine Wärmeflasche mit warmem Wasser (Alternative: Heizkissen). Legen Sie sich nun bäuchlings auf eine Liege oder ein Bett. Ihr Helfer legt nun das feuchtwarme Baumwolltuch auf Ihren Rücken, sodass es den Lungenbereich abdeckt. Dann trägt er das Zwiebel-Essig-Mais-Gemisch aus der Pfanne auf dieses Tuch auf (vorher Temperatur prüfen!) und verteilt es gleichmäßig. Darauf legt er dann das trockene Tuch und obenauf die Wärmflasche. 20 Minuten einwirken lassen. Vor dem Zubettgehen angewandt, sorgt diese Auflage für einen störungsfreien Schlaf.

Trinken Sie genügend

Entzündungsmildernder und beruhigender Kräutertee versorgt sie einerseits mit Flüssigkeit und stillt andererseits Ihren Hustenreiz. Diese Kräuter lösen den Schleim und erleichtern das Abhusten: Helenenkraut (Alant), Eibischwurzel, Königskerze, Wildkirschenrinde und Anis (in Apotheken, Reformhäusern und Naturkostläden).

Und so geht’s: Kräuter zu gleichen Teilen mischen und einen Esslöffel davon mit ca. 350 ml siedendem Wasser übergießen, abdecken und sechs Minuten ziehen lassen, dann abseihen und mit Honig süßen. Bis zu vier Tassen pro Tag schluckweise trinken oder schlürfen.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten