MenüMenü

Ihre besten Schleimlöser zur Hustenbekämpfung

  • Ätherische Öle von Anis, Eukalyptus, Fenchel, Thymian und Nadelhölzern desinfizieren, lösen Krämpfe, verflüssigen das Bronchialsekret und erleichtern Ihnen das Abhusten. Die Öle eignen sich verdünnt für Kopfdampfbäder oder Wannenbäder. Aber Achtung: Ätherische Öle dürfen Sie nie unverdünnt anwenden. Ätherische Öle brauchen immer einen Emulgator wie Mandel- oder Jojobaöl, Milch oder Sahne. Wenn Sie akut erkältet sind und Fieber haben, ist ein Wannenbad allerdings zu belastend für Ihren Kreislauf.
  • Die Reizschwelle der Hustenrezeptoren lässt sich durch Tees aus schleimhaltigen Pflanzen wie Eibisch, Huflattich oder Malve herabsetzen. Diese müssen Sie kalt ansetzen, damit die Schleimsubstanzen nicht zerstört werden.
  • Tees aus  Primelwurzel, Spitzwegerich und Seifenkraut sind ebenfalls gute Hustenlöser.
  • Bei Husten und Atemwegserkrankungen entfaltet Efeu eine besondere Heilwirkung. Das im Efeu-Extrakt enthaltene Alpha-Hederin sorgt dafür, dass sich festsitzender Schleim verflüssigt und besser abgehustet werden kann. Efeublätterextrakt bekommen Sie in der Apotheke (zum Beispiel Prospan®). Achtung: Bitte niemals Tee aus Efeublättern selbst herstellen, das ist hochgiftig.

 

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten

Alte Kommentare
  • Edith Meyer schrieb am 02.11.2010, 09:21 Uhr

    Die Tipps für die Erkältung sind gut, allerdings ist ein Fehler unterlaufen: fette Öle wie Jojoba oder Mandelöl haben keinen Emulgator, sie brauchen einen, weil sie, wie auch Ätherische Öle, nicht Wasserlöslich sind. Milch und Sahne reichen aus für Ätherische Öle, hier wäre angebracht, eine Tropfenzahl zu begrenzen, wenn es um Inhalationen geht. zum Einreiben kann man Ätherische Öle in fette Öle vermischen, denn pur sollte man Ätherische Öle niemals anwenden.