MenüMenü

Dem Husten was husten: Was Ihrem Kind jetzt hilft

von Dr. Andrea Schmelz, Chefredakteurin von "Gesundheit und Erziehung für mein Kind"

In der Erkältungszeit kommt kaum ein Kind um die eine oder andere Bronchitis herum. Nicht jede Erkältung geht mit Husten einher, doch oft gesellt sich eine Bronchitis hinzu. Diese beginnt mit einem trockenen Reizhusten, der so richtig hinter dem Brustbein wehtut. Dieser anfangs "unproduktive" Husten ohne Schleim geht dann zunehmend in einen "produktiven" Husten mit zähflüssigem Sekret über. Damit der Schleim abgehustet werden kann, sollte ein produktiver Husten nicht unterdrückt werden!

Diese Tees besänftigen den Reizhusten

Reizlindernd wirken vor allem Eibisch und Spitzwegerich. Zubereitung von Spitzwegerichtee: Übergießen Sie einen Teelöffel Spitzwegerichblätter mit einem Becher heißem Wasser und lassen Sie den Tee 10 Minuten zugedeckt ziehen. Geben Sie Ihrem Baby mehrmals täglich einen Esslöffel, Kleinkinder erhalten davon dreimal täglich eine halbe Tasse, Kinder ab fünf Jahren bis zu viermal eine Tasse.

Die folgende Teemischung gegen Reizhusten ist ebenfalls bereits für Babys geeignet:

  • Thymiankraut 30 g
  • Eibischwurzeln 25 g
  • Spitzwegerichkraut 15 g
  • Fenchelfrüchte, zerstoßen 10 g
  • Isländisch Moos 10 g
  • Süßholzwurzel 10 g

Überbrühen Sie einen Esslöffel der Mischung mit 250 Milliliter (ml) kochendem Wasser, lassen Sie den Tee zugedeckt fünf Minuten ziehen und seihen Sie ihn dann ab. Babys erhalten mehrmals täglich 30 ml des Tees, Kinder über einem Jahr drei- bis viermal eine Tasse, insbesondere morgens nach dem Aufwachen und abends vor dem Schlafengehen.

Hustentees zum Schleimlösen

Schleimlösend sind unter anderem Thymian, Königskerze (= Wollblume) und Schlüsselblume. Zubereitung von Thymiantee: Überbrühen Sie zwei Teelöffel Thymiankraut mit 250 ml kochendem Wasser, lassen Sie den Tee fünf Minuten zugedeckt ziehen und seihen Sie ihn dann ab. Geben Sie Ihrem Baby mehrmals täglich einen Esslöffel Tee, Kinder über einem Jahr erhalten davon mehrmals täglich eine Tasse.

Auch dieser schleimlösende Hustentee hat sich bewährt:

  • Schlüsselblumenblüten 30 g
  • Königskerzenblüten 10 g
  • Anisfrüchte 20 g
  • Quendelkraut 40 g

Überbrühen Sie zwei Teelöffel der Mischung mit 250 ml kochendem Wasser, lassen Sie den Tee fünf Minuten zugedeckt ziehen und seihen Sie ihn dann ab. Babys erhalten mehrmals täglich 50 ml des Tees, Kinder über einem Jahr mehrmals täglich eine Tasse.

Husten "wegwickeln" Schritt für Schritt

Bei einer beginnenden Bronchitis sitzt der Husten noch fest.Mit einem Quarkwickel löst er sich leichter (nicht geeignet für Kuhmilchallergiker!).

  1. Erwärmen Sie eine geschlossene Packung Magerquark (250 g) im Wasserbad. Den Quark nur handwarm werden lassen und nicht zu stark erhitzen, sonst gerinnt er!
  2. Streichen Sie den Quark ca. 1 cm dick und – je nach Größe Ihres Kindes – 10 bis 20 cm breit auf den mittleren Teil eines Baumwoll- oder Leintuches (z. B. frisches Geschirrtuch oder Stoffwindel). Dabei am Rand oben und unten einige Zentimeter freilassen. Schlagen Sie dann den oberen, quarkfreien Teil des Tuches nach unten und anschließend den unteren Teil nach oben. Der Wickel wird mit der Seite aufgelegt, auf der die Quarkfüllung nur von einer Tuchlage bedeckt ist.
  3. Legen Sie den Quarkwickel rundherum faltenfrei auf die Brust Ihres Kindes, geben Sie ein Wolltuch oder eine Lage Heilwolle (aus der Apotheke) darüber und ziehen Sie Ihrem Kind dann ein Unterhemd mit Ärmeln oder ein T-Shirt aus Baumwolle an.
  4. Legen Sie Ihr Kind ins Bett und belassen Sie den Quarkwickel mindestens 30 Minuten lang, besser eine Stunde oder auch länger. Der Quarkwickel muss spätestens dann entfernt werden, wenn der Quark trocken geworden ist.
  5. Brustwickel mit Quark werden zweimal täglich angelegt.

Suchen Sie Ratschläge zur richtigen Kindererziehung? Sind sie manchmal unsicher, wenn es um die Gesundheit Ihres Nachwuchses geht? Dann ist das hier etwas für Sie:

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten