MenüMenü

Unser 7-Punkte-Programm: So beugen Sie dem Hörsturz vor

  1. Wechseln Sie zur gefäßgesunden Mittelmeerkost: Mit viel frischem Gemüse, hochwertigen Pflanzenölen, Seefisch sowie Brot und Nudeln aus Vollkorngetreide bauen Sie zu hohe Blutfett- und Blutzuckerwerte ab, reduzieren Übergewicht und putzen Ihre Gefäße.
  2. Trinken Sie täglich mindestens 1,5 l reine Flüssigkeit, z. B. stilles Mineralwasser, verdünnte Fruchtund Gemüsesäfte oder Früchtetee, damit Ihr Blut auch gut durch die haarfeinen Gefäße im Innenohr fließen kann.
  3. Schlafen Sie möglichst 7 bis 8 Stunden pro Nacht, damit sich Ihr Gehör regeneriert. Wenn Sie Mittagsruhe halten, reichen 6 bis 7 Stunden Nachtschlaf.
  4. Schützen Sie Ihre Ohren und Ihr Nervenkostüm vor Reizüberflutung. Verbannen Sie Hintergrundlärm, z. B. Radio- und Fernsehgedudel. Verwenden Sie bei Arbeiten z. B. mit Bohrmaschine oder Rasenmäher stets einen Gehörschutz. Und verlegen Sie Ihr Schlafzimmer in den ruhigsten Raum. Verwenden Sie nötigenfalls Ohrstöpsel, z. B. wenn Ihr Partner schnarcht.
  5. Nehmen Sie täglich 350 mg Magnesium, 15 bis 30 mg Zink und 1.200 mg Kalzium zu sich (z. B. als Multipräparat aus der Apotheke) ein, um Gefäßkrämpfe zu verhindern. Und schlucken Sie täglich 2 bis 3 Fischölkapseln zur besseren Durchblutung.
  6. Lassen Sie täglich „Dampf“ ab, wenn Sie unter starkem Stress stehen: Fahren Sie 1/2 Stunde Rad, walken oder joggen Sie. Sie können Ihren Frust auch herausschreien, z. B. im Wald. Im Kasten oben finden Sie eine Sofort-Hilfe-Übung gegen akuten Stress.
  7. Erlernen Sie ein Entspannungsverfahren, damit unvermeidbarer Stress an Ihnen abprallt.
© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten