MenüMenü

Erkältungen können Sie nicht heilen, aber deren Dauer verkürzen

Alle reden von der alljährlichen Grippewelle – die normale Erkältung bekommt dadurch viel zu wenig Beachtung. Aber wenn es Statistiken über Erkältungen gäbe, würde man wahrscheinlich von einer Seuche sprechen.

Als ich im letzten Monat die Weihnachtseinkäufe machte, fielen mir mindestens ein Dutzend Verkäufer auf, die erkältet waren. Wenn Sie sich nun vorstellen, dass diese Verkäufer jeden Tag mit vielen Menschen in Kontakt treten, können Sie sich vorstellen, wie leicht Bakterien weitergereicht werden.

Wie sieht es bei Ihnen aus? Haben Sie einer Erkältung bisher aus dem Weg gehen können? Wenn ja, ist es nicht zu spät, dass Sie sich selber einen Gefallen tun, so dass Sie erkältungsfrei durch die Wintermonate kommen. Und ich habe auch einen weiteren Tipp für Sie bezüglich eines Nahrungsergänzungsmittels, mit dem Sie eine Erkältung schnell wieder los werden können.

Der durchschnittliche Erwachsene hat zwischen zwei und fünf Erkältungen pro Jahr. Diese Schätzung ist Teil einer Studie der Universität South Carolina in Columbia (USCC), in der die Zusammenhänge zwischen körperlicher Aktivität und dem Risiko einer oberen Atemwegsinfektion, der normalen Erkältung, untersucht wurden.

Die Wissenschaftler der USCC untersuchten 547 gesunde Erwachsene zwischen 20 und 70 Jahren (der Altersdurchschnitt lag bei 48 Jahren). Die Gruppe wurde nach Männern und Frauen aufgeteilt. Die Teilnehmer wurden über einen Zeitraum von einem Jahr hinweg fünfmal untersucht. Sie berichteten über alle Anzeichen einer Erkältung und erläuterten den Wissenschaftlern Einzelheiten zu ihrer körperlichen Aktivität.

Nachdem sie die Daten ausgewertet hatten, fanden die Wissenschaftler heraus, dass die Teilnehmer, die einen moderaten oder hohen Level der körperlichen Aktivität aufwiesen, 25 % weniger oft erkältet waren als diejenigen, deren Aktivität niedrig war.

Diese Studie deckte auch noch ein anderes Detail im Zusammenhang mit regelmäßigem Training auf. Die Wissenschaftler fanden heraus, dass die Vorteile der Reduzierung des Erkältungsrisikos auch schon mit geringem Trainingsaufwand erreicht werden können. Es reicht zum Beispiel ein täglicher 30-minütiger Spaziergang oder sogar Rasenmähen (aber nicht mit einem Elektromäher). Außerdem hat ein sehr hohes Level körperlicher Aktivität eine negative Auswirkung auf das Immunsystem und das Erkältungsrisiko. Wenn Sie zum Beispiel einen Marathon laufen, schwächen Sie Ihr Immunsystem so stark, dass Sie in der Woche nach dem Rennen anfällig für Erkältungen und andere Krankheiten sind.

Aber auch wenn Sie Vorkehrungen treffen, um sich fit und gesund zu erhalten, finden einige Viren einen Weg, Sie anzugreifen. Aber während es immer noch kein Mittel gegen die normale Erkältung gibt, gibt es doch ein Spurenelement, dass Ihnen helfen kann, die Dauer einer Erkältung zu reduzieren.

Für eine neue Studie nahmen 25 Teilnehmer Zink-Acetat-Tabletten in den ersten 24 Stunden nach Ausbruch der Erkältungssymptome, während 23 andere Teilnehmer nur gleichschmeckende Scheinpräparate erhielten. Beide Gruppen setzten diese Anwendung vier bis fünf Tage fort, an denen sie alle 2–3 Stunden eine Tablette einnahmen.

In der Zink-Gruppe klangen die Symptome nach 5 Tagen ab, in der anderen Gruppe dauerte es durchschnittlich 8 Tage. Aber es gibt einen Tipp, mit dem Sie Zink noch effektiver machen können.

Normalerweise lässt man eine Zinktablette unter der Zunge zergehen. Aber da Zinktabletten Mirco-Organismen bei direktem Kontakt vernichten, ist es noch effektiver, mit einer aufgelösten Zinktablette zu gurgeln, so dass möglichst der gesamte Mund- und Halsinnenraum von der Lösung benetzt wird. So wirken die Zinktabletten noch besser als vorher.

Noch ein Extra-Tipp: auch mit häufigem Händewaschen in der Erkältungszeit können Sie Ihr Erkrankungsrisiko senken.

© FID Verlag GmbH, alle Rechte vorbehalten